"Besser Bus fahren"

Rudolf Haitel vom Landratsamt Ostallgäu und zwei Schüler der Realschule Füssen nahmen von Landesverkehrswachtsvizepräsident Günter Fuchs, Staatssekretär Gerhard Eck (links), und Dr. Robert Heene, Vorstandsmitglied der Versicherungskammer Bayern (rechts), die Preisurkunde entgegen. Foto: LRA

Den zweiten Platz beim Bayerischen Verkehrssicherheitspreis hat der Landkreis Ostallgäu mit dem Kurzfilm „Besser Bus fahren“ gewonnen. Die Jury war davon beeindruckt wie ansprechend und originell der Film das Thema „Sicherheit durch Schulbusbegleiter“ aufbereitet, heißt es aus dem Landratsamt.

Die Landesverkehrswacht Bayern und die Versicherungskammer Bayern verteilten im Oktober zum neunten Mal Auszeichnungen an Einzelpersonen, Gruppen oder Schulklassen, die sich mit Kampagnen, Medienbeiträgen und anderen Aktivitäten für die Verkehrssicherheit eingesetzt haben. Für die Beurteilung der teilnehmenden Beiträge waren Aspekte wie Nachhaltigkeit, ehrenamtlicher Einsatz und Originalität ausschlaggebend. Gerade die Originalität war es, die dem vier Minuten kurzen Film des Landkreises Ostallgäu über die Schulbusbegleiter den mit 2500 Euro dotierten zweiten Preis unter insgesamt 44 Einsendungen bescherte. In dem witzigen Lehr- und Werbefilm sorgt der Schulbusbegleiter Tom für Sicherheit und Ordnung auf der Fahrt zur Schule. Er zeigt, welche kleineren und größeren Katastrophen ohne seinen Einsatz passieren können und wie man sie vermeidet. „Wir wollen mit diesem Film vor allem Schulen, Eltern und Schüler ansprechen und über das Erfolgsmodell Schulbusbegleiter informieren.“ erklärte Landrat Johann Fleschhut. Die örtliche Polizei bildet geeignete Schüler zu Schulbusbegleitern aus, die dann auf möglichst vielen Bus- und Bahnverbindungen zu einer sichereren und stressfreieren Fahrt beitragen. Dies fördert letztlich auch das Selbstvertrauen, das Verantwortungsbewusstsein und den Teamgeist bei den beauftragten Schülern. Im Landkreis Ostallgäu sind seit ein bis zwei Jahren rund 60 Schulbusbegleiter an den Schulstandorten Füssen und Marktoberdorf mit gutem Erfolg im Einsatz: auf den betroffenen Strecken haben sich die Beschwerden auf ein Minimum reduziert. „Wir würden uns freuen, wenn dieses gute Beispiel Schule macht und Schulbusbegleiter bald auf allen Linien für mehr Sicherheit sorgen könnten“, ergänzt Rudolf Haitel, der als ÖPNV-Beauftragter den Preis für den Landkreis gemeinsam mit zwei Schülern der Realschule Füssen entgegennahm. Der Film wurde in Zusammenarbeit mit der Polizei Füssen, der Stadt Füssen und dem ADAC Südbayern im Sommer vergangenen Jahres von den Bavaria Filmstudios in Füssen mit Schülern der dortigen Realschule gedreht. Er ist im Internet unter www.ostallgaeu.de (Landratsamt/Veröffentlichungen) zusehen.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Spezieller Jahrgang macht den Direktor stolz
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige

Kommentare