Hervorragende Zahlen

Halblech mit über zehn Millionen Euro Haushaltsvolumen

+
Im Halblecher Rathaus wird gut gewirtschaftet. Das Haushaltsvolumen beträgt heuer über zehn Millionen Euro.

Halblech – Es ist der Haushalt mit dem größten Volumen seit bald zwei Jahrzehnten: Über zehn Millionen Euro umfasst der Haushaltsentwurf, den der Halblecher Gemeinderat nun beschlossen hat.

Neben dem Schuldenabbau beinhaltet das Zahlenwerk auch Brandschutzmaßnahmen im Kindergarten St. Andreas und den Breitbandausbau. Dafür muss die Kommune noch nicht einmal neuen Kredite aufnehmen. Angesichts der fortgeschrittenen Zeit musste der Haushalt für 2018 nun beschlossen werden. Entsprechend hatte die Kämmerei alle Entwürfe vorbereitet und auch die Gemeinderäte sich schon auf die Abstimmung eingestellt. 

Der diesjährige Haushalt schließt mit knapp 7,2 Millionen auf der Verwaltungsseite und drei Millionen im Vermögenshaushalt ab. In Summe liegt das Volumen bei 10,223 Millionen Euro, wobei Kassenkredite zur Leistung von Ausgaben auf 0,85 Millionen Euro begrenzt wurden.

 Kreditaufnahmen für anstehende Investitionen sind nicht geplant; stattdessen sinkt die Verschuldung der Gemeinde im siebten Jahr in Folge weiter und liegt zum Jahresende bei nicht einmal mehr ganz 400.000 Euro nach dem Höchststand im Jahre 2011 von knapp 2,25 Millionen Euro. Somit sinkt auch die Prokopf-Verschuldung auf 153 Euro. 

Bei den einzelnen Posten konnte Kämmerer Jürgen Tobisch durchaus positive Zahlen vorweisen. So kann die Gemeinde mit um rund 340.000 Euro gestiegenen Gewerbesteuereinnahmen rechnen, auch der Einkommenssteueranteil bleibt stabil bei 1,7 Millionen Euro. 

Hohe Zuweisungen

Nach knapp 100.000 Euro Schlüsselzuweisungen im Vorjahr darf sich Halblech heuer über mehr als eine halbe Million Euro freuen, die der Freistaat überweist. Dafür aber gehen 1,4 Millionen Euro in Form der Kreisumlage an das Landratsamt, immerhin aber 400.000 Euro weniger als 2017. Insgesamt geht Tobisch von einem Überschuss von 770.000 Euro im Verwaltungshaushalt aus, somit sei die geforderte Mindestzuführung zum Vermögenshaushalt in Höhe von 133.156 Euro möglich. 

Das diesjährige Haushaltsvolumen ergibt sich unter anderem durch den Breitbandausbau, für den die Kommune einen gewissen Eigenanteil liefern muss. Auch musste nach entsprechenden Untersuchungen der Brandschutz im gemeindlichen Kindergarten St. Andreas modernisiert werden. Nach den Vorarbeiten Tobischs hatten die Gemeinderäte in der Abstimmung nichts gegen die vorgelegten Zahlen einzuwenden. So wurde neben dem Haushalt für 2018 auch der Finanzplan für die kommenden Jahre bis 2021 genehmigt. Das Investitionsprogramm, das ebenfalls ausgelegt ist für die Jahre 2017 bis 21, bekam ebenfalls das O.K. der Gemeinderäte. 

Neues Fahrzeug

Im weiteren diskutierten die Gemeinderäte auch die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges für Trauchgau. Die Kommune hat zwei Feuerwehren, einmal in Buching und einmal in Trauchgau. Dort muss nun ein LF 8, Baujahr 1981, ersetzt werden. Beschafft werden soll ein LF 10. Allerdings müssen zunächst noch die Rahmenbedingungen geklärt werden. So muss unter anderem mit der Kreisbrandinspektion gesprochen werden, um hinsichtlich der Förderung bzw. der Zuschüsse alles richtig zu machen. 

Darüber hinaus müssten die Fahrzeuge der Ortsteilwehren zusammenpassen. So fassten die Gemeinderäte den Grundsatzbeschluss, nun sollen die weiteren Details diskutiert werden. Aber auch hinsichtlich der Maschinisten muss sich die Gemeinde etwas einfallen lassen. Das alte LF 8 konnte noch mit dem Pkw-Führerschein gefahren werden. Für das neue LF 10 hingegen benötigen die Maschinisten dagegen einen Lkw-Führerschein, den sie nun machen müssen.

gau

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
"Lui`s Bar und Lounge" erstrahlt in neuem Glanz
"Lui`s Bar und Lounge" erstrahlt in neuem Glanz
Polizei stoppt Irrfahrt eines psychisch auffälligen Mannes nach Beinaheunfällen
Polizei stoppt Irrfahrt eines psychisch auffälligen Mannes nach Beinaheunfällen
Einzeldenkmal in der Füssener Altstadt soll saniert werden
Einzeldenkmal in der Füssener Altstadt soll saniert werden

Kommentare