"Ein Spiegel der Wirtschaft"

Bürgermeister Paul Iacob (links) und Messe-Organisator Andreas Ullrich, durchschneiden das Eröffnungsband Fotos: nis

Füssen – Zum fünften Mal fand kürzlich die Gewerbe-Messe „WIR in Füssen“ auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums statt. Hier stellten vorwiegend Mitglieder der Ortsverbände Füssen und Pfronten des Bundes der Selbständigen (BdS), sowie Aussteller aus dem benachbarten Außerfern ihr Know-How vor.

Die Festredner, Bürgermeister Paul Iacob, Landrat Johann Fleschhut, Tobias Falger (Reutte) und Andreas Ullrich (BDS-Füssen) waren sich in ihren Eröffnungsreden einig, dass die „WIR“ ein wichtiger Spiegel der funktionierenden Wirtschaft im Allgäu und dem angrenzendem Tirol sei. Hauptgastredner, Ingolf F. Brauner, Präsident des BdS–Gewerbeverbands Bayern, wies auf die Bedeutung des BDS hin: Bundesweit sei der Verband der größte Ausbilder und Arbeitgeber in der Republik. Damit habe er eine enorme Verantwortung für die Wirtschaft in Klein- und Mittelständischen Betrieben. Selbständigkeit bedeute Freiheit, Freiheit beinhalte aber auch Verantwortung und Vertrauen für und in die Menschen. Daher forderte er die Politik auf, nicht immer wieder mit neuen Gesetzen (derzeit 90.000), Verordnungen und Regularien die Betriebe finanziell und wirtschaftlich zu knebeln, um die Wettbewerbsfähigkeit und die Erhaltung der Arbeits- und Ausbildungsplätze nicht zu gefährden. 

Er freue sich, zur Eröffnung der WIR in Füssen eingeladen zu sein, stelle diese doch die nachhaltigen und guten Geschäftsbeziehungen – gerade hier grenzübergreifend – miteinander wider. Wie seine Vorredner hob er die nachhaltige, regionale Wirtschaft hervor, auf die die Mitglieder der ansässigen BDS-Ortsverbände mit Recht stolz sein könnten. 

Ein erstes Resümee zog Andreas Ullrich eine Stunde vor Messe-Ende am Sonntag-Abend. Die Besucherzahlen seien trotz des sommerlichen Wetters am Samstag genauso hoch, wie vor zwei Jahren gewesen. Erfreulich sei auch, dass die Aussteller ihre Stände hervorragend und noch ansprechender als in den vergan- genen Jahren präsentiert hätten. Bedauerlich sei es allerdings, dass die Fachvorträge des Rahmenprogramms vom Publikum kaum besucht worden seien, und nicht alle Darbietungen des Rahmenprogramms den Besuchern bekannt gewesen wären. Da müsse man fürs nächste Mal nachbessern. 

Das Kochduell am Sonntag-Nachmittag sei dagegen erfreulich gut besucht worden. Dass der zweite Catering-Betreiber vor knapp zwei Wochen abgesagt habe, habe die Verpflegung für die gesamte Messe, die damit auf den Schultern nur eines Catering-Betreibers gelegen habe, zeitweise zum Stocken gebracht. Begeistert zeigte sich der Füssener BdS-Vorsitzende auch über die Vorstellungen und Präsenz der Akteure der „Kaltenberger Ritterspiele“, die damit die mittelalterliche Geschichte und den Charme der „Mittelalterlichen Einkaufsmeile Füssen“ symbolisierten.jl

Auch interessant

Meistgelesen

Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Marla Glen kommt nach Füssen
Marla Glen kommt nach Füssen

Kommentare