Heilpädagogische Tagesstätte schließt zum Schuljahresende

Nach 20 Jahren ist Schluss

+
Nach 20 Jahren schließt die Heilpädagogische Tagesstätte „Haus Löwenzahn” in Füssen zum Schuljahresende seine Türen.

Füssen – Nach fast 20 Jahren kommt nun das Aus: Zum Schuljahresende am 31. Juli schließt die Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) „Haus Löwenzahn“ in Füssen. Das teilte die Katholische Jugendfürsorge (KJF) der Diözese Augsburg mit. Eine Fortsetzung des Betriebs sei nicht mehr wirtschaftlich.

Bisher werden im „Haus Löwenzahn“ in der Feistlestraße zehn Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensproblemen heilpädagogisch gefördert und betreut. 

Nur fünf Plätze belegt 

Von den insgesamt zehn angebotenen Plätzen seien seit einiger Zeit vom zuständigen Jugendamt des Landkreises Ostallgäu aber nur noch fünf belegt worden, heißt es in einer Pressemitteilung des KJF Augsburg. Eine Aufrechterhaltung dieses Leistungsangebotes könne seitens der KJF deshalb wirtschaftlich nicht mehr vertreten werden. 

Die an der HPT Füssen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden demzufolge vom Träger in anderen Aufgabenbereichen weiterbeschäftigt. 

„Ich bedaure sehr, dass wir die HPT in Füssen nach so vielen Jahren erfolgreicher Arbeit schließen müssen”, so Markus Mayer, Vorstandsvorsitzender der KJF. „Damit verliert der südliche Landkreis Ostallgäu ein personell wie räumlich qualitativ hervorragendes Hilfsangebot für Kinder und deren Familien“, sagte er. „Ich danke dem engagierten und kompetenten Mitarbeiter-Team herzlich und ganz besonders auch für die Arbeit in schwierigen Zeiten.“ 

Landrätin Maria Rita Zinnecker (CSU) bedauert ebenfalls, dass die Einrichtung geschlossen wird. „Manche Kinder brauchen diese intensive Förderung einer HPT, es sind allerdings sehr wenige“, erklärte Zinnecker. Nach Auskunft ihres Jugendamtes sei der Bedarf für diese Hilfeform grundsätzlich rückläufig und so auch in der Region Füssen nicht mehr ausreichend gegeben. 

Mehr Ganztagesschulen 

Ein wesentlicher Grund dafür wird in dem in den vergangenen drei Jahren verstärkten Ausbau der Ganztagsschulen gesehen. Diese Betreuungsform werde von den Eltern im Ostallgäu zunehmend in Anspruch genommen. Die HPT „Haus Löwenzahn“ in der Feistlestraße war von der KJF im Jahr 1998 mit damals zwei Gruppen in Betrieb genommen worden. 

Kernaufgabe einer solchen Tagesstätte ist es, den Kindern einen stark strukturierten Tages-ablauf zu geben und sie durch pädagogische Fachkräfte individuell zu fördern und sehr intensiv zu betreuen.

kb

Meistgelesen

"Rums voll bis unters Dach"
"Rums voll bis unters Dach"
Schläger beißt Polizisten
Schläger beißt Polizisten
Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
In die Leitplanke
In die Leitplanke

Kommentare