Inkassoschreiben, unautorisierte Kontoabbuchungen und nicht gelieferte Ware

Betrug im Internet: Polizei Füssen ermittelt gleich in drei Fällen

Mann sitzt am Computer.
+
Wegen Betrugs im Internet ermittelt die Polizei Füssen derzeit in drei Fällen.

Gleich drei Füssener erstatteten am Montag Anzeige wegen Betrugs im Internet bei der Polizei. Dabei ging es unter anderem um unautorisierte Kontoabbuchungen.

Im ersten Fall hatte ein 33-Jähriger eine Forderung eines Inkassounternehmens erhalten. Laut diesem Schreiben habe der Mann über sein Konto bei einem Internetanbieter Fantasy-Spiele bestellt.

In einem zweiten Fall wollte eine 51-jährige Frau ein vermeintliches Schnäppchen machen. Auf einer Internetplattform hatte sie ein günstiges Küchengerät entdeckt. Allerdings wurde sie dabei betrogen. Im dritten Fall stellte ein 50-Jähriger bei seiner Kreditkartenabrechnung unautorisierte Abbuchungen fest.

Der Gesamtschaden liegt bei einem niedrigen vierstelligen Betrag. Die Polizeiinspektion Füssen nimmt die Ermittlungen auf.

kb

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Wanderer geraten im Füssener Umland in Bergnot: »Unverletzte zahlen den Einsatz selbst«:
Füssen
Immer mehr Wanderer geraten im Füssener Umland in Bergnot: »Unverletzte zahlen den Einsatz selbst«:
Immer mehr Wanderer geraten im Füssener Umland in Bergnot: »Unverletzte zahlen den Einsatz selbst«:
Grenzpolizei Pfronten findet bei Füssen 23 Kilo Kokain in einem Auto
Füssen
Grenzpolizei Pfronten findet bei Füssen 23 Kilo Kokain in einem Auto
Grenzpolizei Pfronten findet bei Füssen 23 Kilo Kokain in einem Auto
Reutte: Hochwasserschutz für 51 Objekte
Füssen
Reutte: Hochwasserschutz für 51 Objekte
Reutte: Hochwasserschutz für 51 Objekte
„Circus Sperlich“ aus Ostwestfalen steht vor dem finanziellen Ruin
Füssen
„Circus Sperlich“ aus Ostwestfalen steht vor dem finanziellen Ruin
„Circus Sperlich“ aus Ostwestfalen steht vor dem finanziellen Ruin

Kommentare