Abgestürzt

Bezirk Reutte: Vermisster deutscher Wanderer ist tot

+
Symbolbild

Reutte/Ehrwald – Die schlimmsten Befürchtungen der Angehörigen wurden leider war: Ein 36-jähriger Mann verunglückte bei seiner einsamen Wandertour tödlich. Die Rettungskräfte fanden seine Leiche nach mehreren Tagen im steilen Gelände bei der Sonnenspitze in Ehrwald. Das berichtet die Polizei.

Am Sonntag, 16. August, brach ein 36-jähriger Deutscher zu einer Bergtour im Bereich Ehrwald/Sonnenspitze auf. Daraufhin war der Mann nicht mehr erreichbar, weshalb eine Suchaktion unter Beteiligung eines deutschen und eines österreichischen Polizeihubschraubers, der Alpinpolizei und der Bergrettung Ehrwald erfolgte. Am vergangenen Donnerstag fanden Einsatzkräfte dann seine Leiche.

Der Mann, so vermutet die Tiroler Polizei, ist im steilen Gelände abgestürzt. Gegen 9 Uhr entdeckte die Besatzung des Polizeihubschraubers „Libelle“ den 36-jährigen Deutschen. Der vermisste Wanderer lag im Bereich rechts neben der Grünsteinscharte in einer steilen Rinne. Die genaue Absturzstelle ist nicht bekannt. Eine Obduktion ordnete die Staatsanwaltschaft zur Klärung der genauen Todesursache an. Im Einsatz befanden sich neben der Tiroler Polizei sechs Mann der Bergrettung Ehrwald.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Reuttener Seilbahnen haben neue Eigentümer
Reuttener Seilbahnen haben neue Eigentümer
Bahnhof Pfronten-Ried: »Da kann man was machen!«
Bahnhof Pfronten-Ried: »Da kann man was machen!«
+++ Corona-Ticker +++ 894 Fälle - derzeit 94 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 894 Fälle - derzeit 94 Personen infiziert
SPD Ostallgäu: Deckwerth trotzt Derbach
SPD Ostallgäu: Deckwerth trotzt Derbach

Kommentare