Vögel haben die Bakterien wohl eingeschleppt

Blutalgen im Füssener Weißensee - Behörden verhängen Badeverbot

Badeverbotschild am Weißensee
+
Weil die Bakterien auch für Menschen und Tiere gefährlich werden können, haben die Behörden ein Badeverbot für den Weißensee erlassen.
  • Matthias Matz
    VonMatthias Matz
    schließen

Füssen - Seit einigen Tagen beschäftigt eine seltsam verfärbter Schmierfilm auf dem Weißensee die Sozialen Medien. Nun steht fest: es handelt sich dabei um gefährliche Blutalgen.

Das teilte Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU) am Dienstagabend im Stadtrat mit. Laboruntersuchungen seien zu diesem Ergebnis gekommen. Weil die Bakterien auch für Menschen und Tiere gefährlich werden können, haben die Behörden mittlerweile ein Badeverbot für den Weißensee angeordnet.

Wie Eichstetter weiter mitteilte, sei davon auszugehen, dass Vögel die Blutalgen in den See gebracht haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Füssener Ärzte veranstalten am Samstag große Impfaktion für über 30-Jährige
Füssen
Corona-Krise: Füssener Ärzte veranstalten am Samstag große Impfaktion für über 30-Jährige
Corona-Krise: Füssener Ärzte veranstalten am Samstag große Impfaktion für über 30-Jährige
Schwerer Unfall auf B16 bei Rieden: Autos prallen frontal zusammen
Füssen
Schwerer Unfall auf B16 bei Rieden: Autos prallen frontal zusammen
Schwerer Unfall auf B16 bei Rieden: Autos prallen frontal zusammen
Die Wasser- und Abwasserversorgung schreiben 2020 über 600.000 Euro Verlust
Füssen
Die Wasser- und Abwasserversorgung schreiben 2020 über 600.000 Euro Verlust
Die Wasser- und Abwasserversorgung schreiben 2020 über 600.000 Euro Verlust
Pfrontener Räte gleichen Entgelte für Urnenbestattungen an
Füssen
Pfrontener Räte gleichen Entgelte für Urnenbestattungen an
Pfrontener Räte gleichen Entgelte für Urnenbestattungen an

Kommentare