Einsatz für die Gemeinde Pfronten

Neujahrsempfang: Bürgermeisterin Waldmann dankt engagierten Bürgern

1 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.
2 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.
3 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.
4 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.
5 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.
6 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.
7 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.
8 von 22
Manfred Seeboldt (v.l.), Wolfgang Goldstein, Vorsitzender des Pfrontener Trachtenvereins „D ´Achtaler”, Marie-Antoinette Blech, von den Freunde Thoirys, Bürgermeisterin Michaela Waldmann, Monika Nöß, Peter Fischer, Silvia Sauer in Vertretung für ihre Mutter Hannelore Allgayer und Eva Zazzaretta stellen sich nach dem Neujahrsempfang zum Erinnerungsfoto auf. Zuvor hatten die zahlreichen Gäste im Pfarrheim die Gelegenheit zum intensiven Austausch genutzt.

Pfronten – Engagierte Pfrontener standen jetzt im Mittelpunkt des Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus.

Hier dankte Pfrontens Bürgermeisterin Michaela Waldmann Bürgerinnen und Bürger für ihren ehrenamtlichen Einsatz und verlieh die Bürgermedaille an drei engagierte Pfrontener Bürger. So bedankte sich Waldmann bei Pfrontens Zweitem Bürgermeister, Manfred Seeboldt, und Eva Zazzaretta für 20 Jahre ehrenamtliche Arbeit und besonderes Engagement für Pfronten. 

Bei der landkreisweiten Ehrung hatten die beiden langjährigen Mitglieder des Gemeinderates die Kommunale Dankurkunde des Freistaates Bayern erhalten.

Bürgermedaille fürs Lebenswerk

Daneben zeichnete Waldmann Peter Fischer für sein Lebenswerk im Lawinenwarndienst, Monika Nöß für ihr stetes Bemühen um den Alpengarten in Pfronten-Steinach und Hannelore Allgayer für ihr Engagement seit 1977 im Vorstand des Schalenggervereins aus. Alle drei erhielten dafür die Bürgermedaille. Dafür hatte sich der Pfrontener Gemeinderat im Oktober ausgesprochen. 

Die Pfrontener Bürgermeisterin wies auch auf den Einsatz anderer Personen hin, die kürzlich das Ehrenzeichen des Landkreises Ostallgäu erhalten hatten. Eine davon war Marie-Antoinette Blech. Sie wurde stellvertretend für die alle Freunde Thoirys für die dauerhafte, engagierte Bemühungen um die deutsch-französische Freundschaft mit Pfrontens Partnergemeinde Thoiry in über 20 Jahren ausgezeichnet. 

Waldmann freute sich außerdem ganz besonders darüber, dass auch eine Delegation aus Frankreich zum Neujahrsempfang angereist war. „Schön, dass Ihr dieses Jahr zum Neujahrsempfang von Frankreich nach Pfronten gekommen seid”, sagte die Rathauschefin. „Der Weg ist weit und gerade zu dieser Jahreszeit nicht ganz sicher. Das rechnen wir euch hoch an.” 

Viele Interessierte versammeln sich 

Darüber hinaus waren viele Interessierte zum Neujahrsempfang gekommen. „Mit einem so vollen Saal hätte ich nie gerechnet”, sagte Waldmann. Auch Repräsentanten aus den Nachbargemeinden Nesselwang, Zell und Seeg waren angereist. Nach der Festansprache der Bürgermeisterin übernahmen die beiden Geistlichen, der evangelische Pfarrer Andreas Waßmer und sein katholischer Kollege Werner Haas. Am Klavier und mit der Trompete musizierten sie und überbrachten ihre heiter-ernsten, ökumenischen Neujahrswünsche. Am Ende war es ein schöner und gelungener Neujahrsempfang, bei dem die Gäste noch lange blieben.

rf

Auch interessant

Meistgelesen

Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Die Schwangauer messen ihre Kräfte
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Kiesabbau am Forggensee: Keine Einigung in Sicht
Großes Interesse an der Firma Bihler
Großes Interesse an der Firma Bihler
Rauch löst Feueralarm in Kita aus
Rauch löst Feueralarm in Kita aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.