Brandbekämpfer aus Füssen, Weißensee und Hopfen erhalten neue Helme

Mehr Schutz für die Wehren

+
Bürgermeister Paul Iacob (links) freute sich mit dem Füssener Feuerwehr-Kommandanten Thomas Roth, dass alle freiwilligen Feuerwehrleute in Füssen, Weißensee und Hopfen mit neuen Helmen ausgerüstet werden konnten.

Füssen – 180 neue Helme haben die Feuerwehren aus Füssen, Hopfen und Weißensee in der vergangenen Woche erhalten. Gleichzeitig wurden die alten Schutzhelme, die rund 40 Jahre im Einsatz waren, ausgemustert.

Wie der Füssener Kommandant Thomas Roth bei der Übergabe der Helme durch Bürgermeister Paul Iacob (SPD) sagte, sei klar geworden, „dass wir unbedingt neue Helme brauchen.“ Diesen Wunsch der drei Kommandanten habe das Rathaus „gern erfüllt“. 

Ausgegeben wurden die noch in gestapelten Kartons verpackten Helme im Rahmen einer Unterrichts- und Praxiseinheit, zu der sich in der Füssener Feuerwache zahlreiche Freiwillige versammelt hatten. Zu Beginn geehrt wurde Marion Stark, die dieses Ehrenamt nunmehr schon seit 20 Jahren ausübt. 

Beruflich ist sie im medizinischen Bereich tätig. Jeder Helm – Kostenpunkt 125 Euro – erfüllt die heute geltenden Sicherheitsstandards und ist verstellbar. „Dadurch fühlt sich jeder von uns gut und sicher“, so der Hopfener Kommandant Harald Keller. Dies bestätigte Bernhard Schneider, der Kommandant der Weißensee-Wehr. Jede Freiwillige Feuerwehr, so Bürgermeister Iacob, „muss so ausgestattet sein, dass ihre eigene Sicherheit gewährleistet ist“.

 „Wir haben uns leichte Helme ausgesucht, die für den Einsatz top sind. Es ging uns nicht um ein besonderes Design. Schön sind wir selber“, kommentierte Füssens Kommandant Thomas Roth gut gelaunt und lachend die Übergabe.

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
Ein "Ort mit Wohlfühl-Atmosphäre"
Taucher verunglückt tödlich
Taucher verunglückt tödlich
Tempo-10-Zone sagt "tschüs"
Tempo-10-Zone sagt "tschüs"
Hund reißt Reh
Hund reißt Reh

Kommentare