Finanzspritze für den Ausbau der Radwege in Füssen und Schwangau

Bund fördert Radweg-Sanierung in der Ziegelwies und am Bannwaldsee mit 1,4 Millionen Euro

+
Für die Sanierung des baufälligen Radweges in der Ziegelwies (rechts im Bild) erhält die Stadt Füssen Zuschüsse vom Bund.

Füssen/Schwangau – In der Füssener Ziegelwies und im Bereich des Campingplatzes am Bannwaldsee investiert der Bund insgesamt rund 1,4 Millionen Euro in den Ausbau und die Sanierung des Radwegenetzes. Das gab jetzt der Kaufbeurer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU) bekannt.

Demnach wird der in die Jahre gekommene Geh- und Radweg in der Füssener Ziegelwies saniert. Bei der Maßnahme handelt es sich um die Sanierung des bereits bestehenden 1,3 Kilometer langen Radwegs entlang des Lechs. Dabei war besonders die Erneuerung der Absturzsicherung aufgrund des steil abfallenden Geländes zum Lech hin sehr aufwendig. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund eine Million Euro. 

Begonnen wurde mit der Maßnahme bereits im Frühjahr dieses Jahres (der Kreisbote berichtete). Ursprünglich waren dazu zwei Bauphasen (Frühjahr und Herbst) geplant. Aufgrund des Corona-Lockdowns und der Grenzschließungen war der Verkehr auf der B17 aber nahezu vollständig zum Erliegen gekommen, sodass das Zeitfenster verlängert werden und die Bauarbeiten ohne Verkehrsbeeinträchtigung in einem Zug ausgeführt werden konnten. Bereits vor den Pfingstferien waren dazu die Straßenbauarbeiten abgeschlossen worden. In diesem Monat soll nun für den ursprünglich im Herbst vorgesehenen Abschnitt noch das Geländer montiert werden. 

In diesem Zusammenhang und im Zuge des Umbaus der „Horner-Gabel“ im vergangenen Jahr wurden zudem die Radwege entlang der Staatsstraße 2008 zum Schloss Neuschwanstein saniert. Neu gebaut werden soll laut Abgeordneten Stracke auch im Bereich des Campingplatzes Bannwaldsee. Entlang der Bundesstraße B17 verläuft östlich von Schwangau ein Radweg auf der Südseite und endet zunächst an der Einmündung entlang des Lußbaches. Von dort aus verläuft er über Gemeindeverbindungsstraßen und Wege entlang der Mühlberger Ach zum Campingplatz Bannwaldsee. 

„Diese Verbindung ist zwar landschaftlich schön, aber auch mit einem größeren Umweg verbunden“, erläuterte Stracke. Die Gemeinde Schwangau habe sich daher einen Anschluss des Radweges direkt an der B17 gewünscht, was auch aus Sicht des Staatlichen Bauamtes empfehlenswert sei, da somit außerhalb der geschlossenen Ortschaft entlang der Bundesstraße ein durchgehender Radweg besteht. 

Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Allerdings müsse die Kommune dafür noch Grundstücke kaufen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia in Füssener Aslylbewerberheim - Nigerianer festgenommen
Razzia in Füssener Aslylbewerberheim - Nigerianer festgenommen
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Corona-Fall im Bezirk Reutte
Corona-Fall im Bezirk Reutte
E-Ticket lässt auf sich warten - Homepage wirbt mit Reservierung zu hoher Gebühr
E-Ticket lässt auf sich warten - Homepage wirbt mit Reservierung zu hoher Gebühr

Kommentare