Ein neues Angebot der RVA verbindet ab sofort Schwangau mit Kempten

Schnellbus in die Allgäu-Metropole

+
Symbolisch Steuermann: RVA-Geschäftsführer Klaus von Petersdorff testet das Gefühl, am Steuer des neuen Schnellbusses zu sitzen.

Füssen/Landkreis/Kempten – Seit dem 1. Juni bringt ein neuer Schnellbus Fahrgäste von Hohenschwangau nach Kempten.

Mit Haltestellen am Rathaus in Schwangau, am Pulvertum sowie an der Welfenstraße in Füssen, am Hauptbahnhof und an der Hochschule in Kempten verbindet das rote Gefährt des Verkehrsunternehmens Regionalverkehr Allgäu GmbH (RVA) an 363 Tagen im Jahr die Touristenmagneten in Hohenschwangau mit dem ZUM in Kempten. 

Innerhalb von knapp 50 Minuten können sich so Passagiere dreimal täglich die etwa 45 Kilometer lange Strecke in beide Richtungen kutschieren lassen. Mit inbegriffen im Standartpreis von neun Euro für die einfache Fahrt ist dabei eine kostenlose WLAN-Benutzung, freute sich Klaus von Petersdorff der Öffentlichkeit mitteilen zu können. 

Der RVA-Geschäftsführer stellte im Betriebsstandort Füssen „das neue Baby“ seines Unternehmens vor. Das Angebot sei insbesondere für Touristen, Freizeitausflügler und Studierende als eine attraktive Ergänzung des Nahverkehrsangebots attraktiv. 

Das Hauptziel sei aber dem Individualverkehr Leute abzuluchsen. Von der neuen Busverbindung über die A7 zeigte sich auch die Ostallgäuer Landrätin Maria Rita Zinnecker (CSU) ziemlich angetan. 

Das Projekt sei vor allem aus zwei Gründen erfolgreich: Demzufolge sei es einmal für Touristen „eine gute Sache“, da dabei unter anderem das Ostallgäu sowie das Oberallgäu näher zusammenrückten. Darüber hinaus bedeute der Schnellbus auch für Einheimische einen Vorteil, weil diese von jetzt an überregional schneller unterwegs sein könnten. 

Ein "fairer Preis" 

Zudem lobte Zinnecker den „fairen Preis“. 

Dieser beträgt für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren 4,50 Euro, während Studenten mit einem gültigen Semesterticket der Hochschule Kempten genauso kostenlos mit dem Schnellbus unterwegs sein dürfen wie Kinder bis sechs Jahren.

Abgesehen von Heiligabend und Silvester kann der mehr als 300 PS starke Bus nun zwischen sieben Uhr morgens und 17.50 Uhr nachmittags bis zu 83 Passagiere (48 Sitzplätze, 35 Stehplätze) mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h von Hohenschwangau nach Kempten beziehungsweise wieder zurück bringen.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Grenztunnel wird gesperrt
Grenztunnel wird gesperrt

Kommentare