"Cats" ein Volltreffer

Es war ein regelrechtes Feuerwerk an Aktionen, das die Jugendlichen Darstellung bei ihrer Musik- und Akrobatik-Show „Cats“ im Festspielhaus abbrannten. In manchen Szenen blieb so manchem Zuschauer wegen der Waghalsigkeit des Gezeigten fast der Atem stehen. Beschauliche Szenen waren Mangelware und die jungen Protagonisten hatten kaum Zeit zum Luft holen. Saltos mit und ohne Trampolin, Jonglieren mit Bällen und Keulen, waghalsige Kurven auf dem Einrad und Seilsprung-Passagen waren nur einige der vielen Momente, die von den Mädchen und Buben in ihren Katzenkostümen volle Konzentration erforderten.

Den Spaß, den die Truppe bei ihren Auftritten hatte, sprang als Funke auf die Zuschauer über, die immer wieder mit spontanem Beifall die Leistungen honorierten. Dabei führte die Erzählerin Sina Schneller mit ihren Anmerkungen gekonnt durch das Stück und der Chor unter Leitung von Gabi Senn rundete das Geschehen ab. Weitere Inszenierung? Zum Ende bedankte sich der Chef auf der Bühne, Alu Meiershofer, nicht nur bei den Zuschauern für ihr Kommen. Er schilderte das unbeschreiblich tolle Gefühl auf der weitläufigen Bühne und die vorbildliche Unterstützung durch das Füssener Festspielhaus: „Wir hatten nie das Gefühl, als Amateure nicht für voll genommen zu werden", erklärte Meiershofer. Er deutete an, wenn auch sehr vorsichtig, er werde sich nach einer angemessenen Pause überlegen, wieder etwas Neues anzudenken. Die Kinder und Jugendlichen werden es gerne gehört haben, denn ihre Motivation wird auch nach einer weiteren Ruhepause wieder die Oberhand gewinnen – wie nach dem „König der Löwen" im vergangenen Jahr. Nun ist ihnen mit „Cats“ der zweite Volltreffer gelungen.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
"Rums voll bis unters Dach"
"Rums voll bis unters Dach"
In die Leitplanke
In die Leitplanke

Kommentare