1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Füssen

Corona-Fall in Dorfstube Tannheim - Bezirk startet Aufruf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Symbolfoto: Corona-Virus
Eine Person, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, hat sich am Donnerstag, 10. September, in der Dorfstube in Tannheim aufgehalten. © Bildagentur PantherMedia / Cebas1

Tannheim - Eine Person aus Deutschland, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, hat sich am Donnerstag, 10. September, in der Dorfstube in Tannheim aufgehalten.

Die Gesundheitsbehörde in Reutte wurde im Zuge des staatenübergreifenden „Contact Tracings“, über eine Person informiert, die in Deutschland wohnt und positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Im Zuge des „Contact Tracings“ wurde bekannt, dass sich diese Person in der potentiell ansteckungsfähigen Zeit im Bezirk Reutte aufgehalten hat. Deshalb startet die Gesundheitsbehörde vorsorglich einen öffentlichen Aufruf. Personen, die sich am Donnerstag, 10. September, zwischen 17.30 Uhr 18 Uhr im Außenbereich der Dorfstube in Tannheim aufgehalten haben, sollen auf ihren Gesundheitszustand achten

Die positiv getestete Person wurde vonseiten der deutschen Behörden abgesondert. „Öffentliche Aufrufe dienen dazu, auf möglichst breitem Weg der Behörde mögliche unbekannte Kontaktpersonen, die im Rahmen des ,Contact Tracings‘ nicht namentlich konkret angegeben werden können, zu erreichen bzw. zu sensibilisieren“, sagt Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf und betont hinsichtlich des vorliegenden Falles: „Nachdem wir gestern Abend die Information vonseiten der AGES erhalten haben und sich die Person in der potentiell ansteckungsfähigen Zeit im genannte Lokal aufhielt, unternehmen wir vorsorglich diesen öffentlichen Aufruf. Auch wenn der Aufenthalt bereits vor etwas mehr als einer Woche stattfand, ist es für die Gesundheitsbehörde wesentlich, dass auch andere Gäste über das Auftreten einer Infektion in ihrem potentiellen näheren Umfeld informiert werden.“

Bei Auftreten von Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder dem plötzlichen Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns gelte es umgehend die Gesundheitshotline 1450 zu kontaktieren. Die Kontaktaufnahme mit dem Hausarzt bzw. der Hausärztin soll jedenfalls telefonisch erfolgen.

kb

Auch interessant

Kommentare