Anmeldezahlen für Corona-Impfungen brechen ein

Impfzentren im Ostallgäu: Ab Mittwoch kann jeder ohne Termin zum Impfen

Im Impfzentrum FFB werden die Termine kurzfristig vereinbart und entsprechend den Liefermengen angepasst.
+
Ab Mittwoch, 7. Juli, kann sich jeder in den Ostallgäuer Impfzentren eine Corona-Schutzimpfung verabreichen lassen. Dafür muss er noch nicht einmal einen Termin vereinbaren.

Landkreis - Da die Nachfrage nach Impfangeboten sinkt, wird ab Mittwoch, 7. Juli, die Terminvereinbarung in den Impfzentren im Ostallgäu aufgehoben

Der Landkreis Ostallgäu und Stadt Kaufbeuren heben nach Angaben des Landratsamtes Ostallgäu gemeinsam mit dem Roten Kreuz als Betreiber der Impfzentren die Terminvereinbarung ab Mittwoch, 7. Juli, auf. Landrätin Maria Rita Zinnecker (‚CSU) sagt dazu: „Wir tun alles, um die Situation zu verbessern und es den Impfwilligen so einfach wie möglich zu machen, den Impfschutz für sich selbst und auch im Interesse von uns allen zu erhalten.“

Impfquote liegt erst bei knapp 50 Prozent

Die Anmeldungszahlen in den Impfzentren sind seit etwa zwei Wochen eingebrochen, die Wartelisten der bayerischen Anmeldesoftware (BayIMCO) nahezu leer, heißt es von Seiten des Landratsamtes Ostallgäu. Aufgrund der seit Wochen niedrigen Inzidenzwerte scheint für viele die Gefahr der Corona-Pandemie in den Hintergrund gerückt zu sein. Der eine oder andere sieht möglicherweise auch ein Problem darin, noch rechtzeitig vor dem Ferienbeginn den vollen Impfschutz zu erhalten und wartet lieber ab. Die Impfquote in Landkreis und Stadt liegt erst bei knapp 50 Prozent.

Biontech und Moderna stehen zur Verfügung

Vor diesem Hintergrund haben sich die Verantwortlichen von Rotem Kreuz, Stadt und Landkreis jetzt entschieden, die Impfzentren für jedermann zu öffnen. Das heißt, während der Betriebszeiten kann jeder Impfwillige dort einfach vorbeikommen und erhält seine Impfung. Eine vorherige Anmeldung oder Registrierung in der bayernweiten Software (BayIMCO) ist nicht mehr nötig; dies wird im Impfzentrum erledigt. Als Impfstoffe stehen BioNTech und Moderna zur Verfügung.

Öffnung gilt auch für Zweitimpfungen

Die Öffnung gilt auch für Zweitimpfungen. Wer bereits eine Erstimpfung hat, kann innerhalb der von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Zeitkorridore nach seiner Erstimpfung, einfach im Impfzentrum vorbeikommen und erhält seine Zweitimpfung.

Dies gilt auch für alle, die sich registriert und bereits einen Termin erhalten haben und ebenso für alle, die bereits einen Termin zur Zweitimpfung erhalten haben. Wer an seinem vereinbarten Termin festhalten möchte, kann dies auch tun. Die Termine haben – sofern gewünscht – nach wie vor Bestand.

Die Impfzentren in Marktoberdorf (Nordstraße 12) und in Kaufbeuren (Alte Weberei 4) haben von Montag bis Sonntag jeweils von 8 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Sonntag ist Johnson-Tag

Den Impfzentren stehen einige Hundert Impfdosen des Impfstoffs von Johnson & Johnson zur Verfügung. Im Gegensatz zu den anderen Impfstoffen reicht bei diesem eine einmalige Impfung. Das heißt, wer Terminschwierigkeiten wegen einer Zweitimpfung befürchtet, hat hier einen einfacheren Weg, um den vollen Impfschutz zu erhalten.

In den beiden Impfzentren wird am kommenden Sonntag, 11. Juli, und in Marktoberdorf zusätzlich am Montag, 12. Juli, an alle, die dies wünschen und solange der Vorrat reicht, der Impfstoff von Johnson & Johnson verabreicht. Auch hier gilt: Es ist keine Terminvereinbarung erforderlich, Impfwillige können einfach während der Öffnungszeiten vorbeikommen.

Bei den Sonderaktionen ist den Verantwortlichen bewusst, dass es ohne die bisher übliche Terminvergabe zu Wartezeiten kommen kann. Dies wird aber im Interesse einer Erhöhung der Impfbereitschaft und der Vermeidung, dass Impfstoff in den Kühlschränken bleibt, in Kauf genommen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Stadt weiterhin stabil, im Landkreis leicht ansteigend
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Stadt weiterhin stabil, im Landkreis leicht ansteigend
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Stadt weiterhin stabil, im Landkreis leicht ansteigend
Füssen: Im Faulenbacher Tal soll es ruhiger werden
Füssen
Füssen: Im Faulenbacher Tal soll es ruhiger werden
Füssen: Im Faulenbacher Tal soll es ruhiger werden
Mobilfunk in Füssen: »Ein schwieriges und sensibles Thema«
Füssen
Mobilfunk in Füssen: »Ein schwieriges und sensibles Thema«
Mobilfunk in Füssen: »Ein schwieriges und sensibles Thema«
Bereit für einen gut bezahlten Job mit den stärksten Metallen der Welt?
Füssen
Bereit für einen gut bezahlten Job mit den stärksten Metallen der Welt?
Bereit für einen gut bezahlten Job mit den stärksten Metallen der Welt?

Kommentare