Landkreis Ostallgäu unterschreitet 150-Schwellenwert

Ab Dienstag dürfen Geschäfte im Ostallgäu für Geimpfte, Genesene und Negativ-Getestete im Click & Meet-Verfahren öffnen

Frau kauft mit Maske ein.
+
Ab dem morgigen Dienstag, 11. Mai, dürfen Geschäfte im Ostallgäu im Click & Meet-Verfahren für Geimpfte, Genesene und Negativ-Getestete öffnen.

Füssen/Landkreis - Ab dem morgigen Dienstag, 11. Mai, dürfen Handel- und Dienstleistungsgeschäfte sowie Märkte im Ostallgäu im Click & Meet-Verfahren für Inhaber eines Negativ-Tests, der nicht älter als 24 Stunden ist, für vollständig Geimpfte, deren Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt, und für Genesene, die vor mindestens 28 Tagen aber höchstens sechs Monate an Corona erkrankt sind, öffnen. Das gibt jetzt das Landratsamt Ostallgäu bekannt.

Da im Landkreis Ostallgäu die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 150 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten hat, dürfen ab dem morgigen Dienstag, 11. Mai, Handels- und Dienstleistungsbetriebe sowie Märkte ihre Türen für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum öffnen (click & meet).

Für Kunden gilt dabei

· Nur Kunden dürfen das Geschäft betreten, die ein negatives Corona-Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests vorweisen können.

Das entfällt für Kunden, die

- vollständig gegen COVID-19 geimpft sind und einen entsprechenden Nachweis haben. Seit der abschließenden Impfung müssen aber mindestens 14 Tage vergangen sein.

- einen Nachweis vorlegen können, der beweist, dass sie sich schon einmal mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die Infektion muss mindestens 28 Tage, aber höchstens sechs Monate zurücklegen, und mit Hilfe des PCR-Verfahrens ermittelt worden sein.

Für alle gilt dabei, dass sie keine typischen Corona-Symptome haben und dass bei ihnen keine aktuelle Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen worden ist.

Für Ladenbetreiber gilt dabei

· Sie müssen sicherstellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden eingehalten werden kann.

· In den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen gilt für das Personal Maskenpflicht und für die Kunden und ihre Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht. Diese entfällt für das Personal, wenn in Kassen- und Thekenbereichen transparente oder anderweitig geeignete Schutzwände ein zuverlässigen Infektionsschutz bieten.

· Die Betreiber müssen für den Kundenverkehr ein Schutz- und Hygienekonzept ausarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen. Diese müssen vor allem Maßnahmen enthalten, die eine Ansammlung von Kunden etwa durch gestaffelte Zeitfenster vermeiden.

· Im Geschäft darf sich maximal ein Kunde je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche gleichzeitig aufhalten.

· Der Betreiber muss die Kontaktdaten der Kunden erheben.


Diese Regeln gelten für den Landkreis Ostallgäu solange, bis der Schwellenwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird oder es zu weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen kommt.

Weitere Änderungen ergeben sich vorerst nicht! Gastronomiebetriebe, Schulen und Kulturstätten dürfen erst bei einer Unterschreitung des 100-Schwellenwerts öffnen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwere Regen- und Hagelschauer über Weißensee und Hopferau beschäftigen Einsatzkräfte
Füssen
Schwere Regen- und Hagelschauer über Weißensee und Hopferau beschäftigen Einsatzkräfte
Schwere Regen- und Hagelschauer über Weißensee und Hopferau beschäftigen Einsatzkräfte
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz in Kaufbeuren fällt unter den Wert fünf
Füssen
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz in Kaufbeuren fällt unter den Wert fünf
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenz in Kaufbeuren fällt unter den Wert fünf
Polizist klettert in zweiten Stock, um 91-Jähriger zu helfen
Füssen
Polizist klettert in zweiten Stock, um 91-Jähriger zu helfen
Polizist klettert in zweiten Stock, um 91-Jähriger zu helfen
Hospizverein südliches Ostallgäu blickt auf ein schwieriges Jahr zurück
Füssen
Hospizverein südliches Ostallgäu blickt auf ein schwieriges Jahr zurück
Hospizverein südliches Ostallgäu blickt auf ein schwieriges Jahr zurück

Kommentare