Eine "außerordentliche Geste"

Füssener spenden über 15.000 Euro an italienische Partnerstadt

+
Die Intensivstation von Cremona ist voll belegt und Ärzte kämpfen um das Leben der Patienten.

Füssen/Cremona – Tiefe Dankbarkeit haben die Bürger Cremonas für die Spendenbereitschaft der Füssener Bürger in der Corona-Krise gezeigt.

Wie die Füssener Stadtverwaltung mitteilt, bedankte sich der Bürgermeister der italienischen Partnerstadt Füssens, Gianluca Galimberti, jetzt noch einmal beim Bürgermeister der Stadt Füssen, Paul Iacob (SPD), und bei den Bürgern Füssens. Auch die lokale, italienische Presse zeigte sich beeindruckt und titelte: „Cremona und Füssen - Eine Allianz der Solidarität.“ 

Nach dem Spendenaufruf (der Kreisbote berichtete) sind inzwischen 15.465 Euro zusammengekommen, um die Situation in Cremona zu verbessern. 2380 Euro davon spendete der Colloquium Chor Füssen und 5000 Euro schoss die Stadt Füssen dazu. 

Die Füssener Bürger spendeten demnach 8085 Euro. Iacob bedankte sich bei allen Spendern für diese Unterstützung: „Es ist ein starkes Zeichen der Solidarität mit den Bürgern unserer Partnerstadt Cremona.“ 

Diese Hilfsbereitschaft zeige, dass der Wille des Zusammenwachsens der europäischen Staaten in der Gesellschaft fest verankert sei. Die Zeitung La Provincia, die unter anderem in Cremona erscheint, schrieb am 16. April unter anderem: „Es ist nicht nur eine Geigenbaukultur und ein Schloss, das verbindet. Bürgermeister Paul Iacob hat auf Eigeninitiative mit seinen Einwohnern mehr als 7000 Euro für den Hilfsfonds nach Cremona gesammelt. Eine konkrete Hilfe für die schwierige Situation in Cremona.“ 

Ferner: „Dies ist eine außerordentliche Geste unserer Partnerstadt Füssen, die diesen Notfall mit uns teilt. Eine sehr starke Verbindung, die durch die Lauten entstand und gestärkt wurde durch die sofortige Solidarität.“ 

Weitere Spenden möglich Wer die Füssener Partnerstadt beim Kauf von medizinischer Ausrüstung unterstützen möchte, kann an Denominazione Azienda Speciale Comunale Cremona Solidale spenden (Geldinstitut: BANCA POPOLARE DI SONDRIO, IBAN: IT36O 05696 11400 000003928X83, BIC:POSOIT22XXX, Verwendungszweck: Emergenza Coronavirus). 

Wer der Hilfsorganisation „Samaritan´s Purse”, die in Cremona ein Notfallkrankenhaus betreibt, helfen möchte, kann Spenden an die IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11 unter dem Verwendungszweck: 470050/Corona-Hilfe Italien überweisen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 892 Fälle - derzeit 100 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 892 Fälle - derzeit 100 Personen infiziert
Radfahrer stößt mit Hund zusammen und verletzt sich
Radfahrer stößt mit Hund zusammen und verletzt sich
Corona-Testzentren eröffnet
Corona-Testzentren eröffnet
Tiroler Polizei sucht Unfallfahrer aus Füssen
Tiroler Polizei sucht Unfallfahrer aus Füssen

Kommentare