Kandidaten suchen Dialog mit den Bürgern

CSU stellt ihre Kandidaten vor

+
Mit einem Wahltruck sucht die CSU Nesselwang am vergangenen Wochenende den Kontakt zu den Wählern. Im Ortszentrum vor der Schule und im Neubaugebiet „Gern“ tauschten sich die Bewerber der Nesselwanger Christsozialen für den Marktgemeinderat mit interessierten Bürgern aus.

Nesselwang – Mit der offiziellen Vorstellung ihrer Kandidaten für den Gemeinderat hat die CSU Nesselwang jetzt ihre Wahlkampagne im Pfarrheim fortgesetzt. 16 Bewerber präsentierten sich knapp 80 Zuhörern. Gekommen waren auch zahlreiche Familien, die am Kinderprogramm mit Zauberer Poku teilgenommen hatten.

In ihrer Begrüßung zeigte sich Ortsvorsitzende Antje Fricke zufrieden mit der Zusammensetzung der Liste. Hinsichtlich Alter, beruflichem Hintergrund sowie Vertretung aus den Ortsteilen sei der Ortsverein ausgewogen aufgestellt: „Unsere Liste bildet die Bevölkerung sehr gut ab.“ 

In kurzen Präsentationen stellten sich die Kandidaten anschließend in alphabetischer Reihenfolge vor und gingen auf ihre Ziele ein. Dabei sprachen sie eine Vielzahl von Themen an. Mehrmals zu hören waren die Förderung der örtlichen Betriebe, die Schaffung von Wohnraum für Einheimische, eine nachhaltige Ortsentwicklung sowie die Förderung von Vereinen und Familien. 

Schwerpunkt Kinder 

Nach einer kurzen Pause ergriff Bürgermeisterkandidat Pirmin Joas das Wort. Der 30-Jährige stellte seine Person und seine Ziele vor. Neben den Themenschwerpunkten Wirtschaft, Mobilität, Wohnraum und Bürgerbeteiligung, die der Geschäftsführer der Nesselwang Marketing GmbH bereits in der Vorwoche konkretisiert hatte, nannte er dabei die Wertschätzung der Landwirtschaft, Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung und die Förderung des ausgeprägten sozialen Angebots in Nesselwang. 

„Als Familienvater liegen mir zudem unsere Kinder besonders am Herzen,“ so Joas. Abschließend betonte er, dass die Wahl entscheidende Bedeutung für die Zukunft des gesamten Ortes habe und rief die Bürger auf, ihre Stimmen abzugeben. Die Zuhörer dankten dem Kandidaten mit großem Beifall.

kb

Die Kandidaten:

Gerhard Straubinger, 64 Jahre, Dipl. Finanzwirt (FH), Edmund Bayrhof, 54, Landwirt, Regine Breuning, 55, Apothekerin, Stephan Abt, 40, Physiotherapeut, Peter Schlichtling, 54, Kfz-Meister, Antje Fricke, 56, Bankkauffrau, Wolfgang Köberle, 47, Dipl. Ing. (FH) Elektrotechnik, Egon Greis, 57, Busunternehmer, Jonas Schöck, 26, Industriemeister Metall, Jennifer Friederich, 33, Bürokauffrau, Sascha Mayr, 40, Polizist, Simon Haslach, 21, Mechatroniker in Ausbildung, Frank Stubbe, 45, Hotelier und Gastronom, Gerhard Hofer, 73, Bankkaufmann i.R., Heinrich Dopfer, 57, Unternehmer, Edmund Weizmann, 59, Unternehmer



Auch interessant

Meistgelesen

Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Coronakrise: Lechbruckerin organisiert Brief-Aktion für Altenheim-Bewohner
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"
Füssens neuer Bürgermeister Max Eichstetter im Interview:"Ich fühle mit den Bürgern"
Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Corona-Krise: Ausschuss übernimmt die Aufgaben des Füssener Stadtrats
Corona-Pandemie: 12. ABK Allgäuer Radltour wird auf 2021 verschoben
Corona-Pandemie: 12. ABK Allgäuer Radltour wird auf 2021 verschoben

Kommentare