Hoteliers, Busfahrer und Touristiker wollen nach den Herbstferien weiter daran arbeiten

"Das Buskonzept ist in Arbeit"

+
Wild in der Stadt parkende Busse sind vielen Füssenern ein Dorn im Auge.

Füssen – Sie halten mitten auf den belebtesten Straße der Stadt, um ihre Gäste aussteigen zu lassen, und sorgen so für Stau: Haltende Reisebusse, sind vor allem in der Hauptsaison, immer wieder ein Ärgernis für so machen Füssener.

Doch dem will Andreas Eggensberger, CSU-Stadtrat, Hotelier und Vorsitzender des Kur- und Verkehrsvereins, mit einem Buskonzept Abhilfe schaffen. Nach den Herbstferien soll daran weiter gearbeitet werden. „Wir brauchen ein klares Angebot für Busse“, hatte Eggensberger schon einmal im Gespräch mit unserer Zeitung gesagt. 

Für ihn sei klar, dass die Füssener Hoteliers sich nach dem „Verursacherprinzip“ bei der Suche nach Lösungen für das Busproblem einbringen müssten. Zusammen mit Hoteliers und in Absprache mit Füssens Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier möchte er deshalb ein Buskonzept auf die Beine stellen. Dabei sei aber auch klar: „Es gibt keine einfache Lösung!“ 

Seit Frühjahr arbeiten die Beteiligten nun an einer Lösung. „Das Buskonzept ist in Arbeit“, sagte Eggensberger auf Nachfrage des Kreisbote. Nach den Herbstferien soll es damit weitergehen. Denn die meisten Beteiligten wie Busfahrer, Hoteliers und Touristiker waren in den vergangenen Wochen noch im Saisonstress, erklärte Eggensberger. Bisher haben die Engagierten aber bereits Hintergrundinformationen gesammelt und Grundstücksverhältnisse geklärt, informierte der CSU-Stadtrat. Diese können in der nächsten Planungsrunde „auf Machbarkeit untersucht werden.“

Eggensberger fügt hinzu: „Ich habe als (Hobby-)Busfahrer bereits eigene Erfahrungen aus Reisebusfahrten zusammengetragen“. Dazu gehören Reisen unter anderem nach Salzburg, München, Stuttgart, Padua oder Rom. „In diesen Städten gibt es Regelungen für Busse, aus denen wir in dem Konzept Vor- und Nachteile abwägen und dann unseren Vorschlag öffentlich präsentieren möchten.“

Katharina Knoll

Auch interessant

Meistgelesen

Umfrage: Neuer Kiosk für das Weißenseer Strandbad? – Stimmen Sie ab!
Umfrage: Neuer Kiosk für das Weißenseer Strandbad? – Stimmen Sie ab!
Die Narren beweisen beim 89. Faschingsumzug in Schwangau viel Humor und Fantasie
Die Narren beweisen beim 89. Faschingsumzug in Schwangau viel Humor und Fantasie
Umzug: Riedener Faschingsfreunde ziehen positive Bilanz
Umzug: Riedener Faschingsfreunde ziehen positive Bilanz
Bebauungsplan Hopfen am See/ Uferstraße Nord: Juristen werden Verfahren wohl in die Länge ziehen
Bebauungsplan Hopfen am See/ Uferstraße Nord: Juristen werden Verfahren wohl in die Länge ziehen

Kommentare