Bergwacht Nesselwang muss in den Ferien zu einigen Einsätzen ausrücken

Vom Training zum Ernstfall

+
Während ihrer großen Winterübung versorgen die Nesselwanger Bergwachtler zwei „verletzte“ Skifahrer.

Nesselwang – Den Ernstfall hat jetzt die Bergwacht Nesselwang während ihrer großen Winterübung bei Regen, Schnee und Windböen trainiert.

Unter Anleitung der Nesselwanger Bergwachtausbilder lag der Schwerpunkt auf der Suche und Bergung von Lawinenverschütteten, Pickel- und Skiverankerungen in steilem Gelände und der Bergung und Versorgung eines schwerverletzten Skifahrers. 

Nach einer kleinen Stärkung im Bergwacht-Raum an der Mittelstation machten sich die Bergwachtler bereit für eine Einsatzübung bei Dunkelheit. Das Trainingsszenario: Zwei Variantenfahrer sind verunglückt. Einer davon wurde dabei schwer verletzt. Die Bergwachtler mussten nun die beiden in unwegsamen Gelände zwischen dem Sportheim Böck und der Mittelstation suchen, medizinisch versorgen und abtransportieren. Ausbildungsleiter Alexander Gast freute sich über die zahlreiche und engagierte Teilnahme der Nesselwanger Bergwachtfrauen und -männer. 

Zahlreiche echte Einsätze hielt die Bergwacht Nesselwang dann vor und während der Weihnachtsferien auf Trab. Neben mehreren verletzten Wintersportlern auf der Piste, mussten die Retter dreimal nachts erschöpfte Wanderer, die per Handy einen Notruf bei der integrierten Leitstelle Allgäu abgesetzt hatten, suchen und bergen. Darunter war ein Vater, der zusammen mit seinem acht-jährigen Sohn den kürzesten Weg vom Kappeler Köpfle zur Mittelstation gesucht hatte und dabei im Bereich der „Schwarz Ries“ in steilem, weglosem Gelände und brusthohen Schnee stecken geblieben war.

Obwohl sein Handy-Akku bald leer war, gelang es den Rettern die zwei erschöpften Wanderer ausfindig zu machen und nach einer 45-minütigen, anstrengenden Spurarbeit wieder in Pistennähe zu bringen. Dabei wurden die Einsatzkräfte jeweils tatkräftig von der Alpspitzbahn Nesselwang mit Fahrzeugen unterstützt. Die Bergwacht empfiehlt allen Wintersportlern vor Beginn einer Unternehmung die eigene Kondition, den zeitlichen Aufwand und die aktuellen Bedingungen kritisch zu hinterfragen und gegebenenfalls rechtzeitig umzukehren.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Füssen: Vier Bergrettungseinsätze am Samstag
Füssen: Vier Bergrettungseinsätze am Samstag
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?
Ist Ihr Kind fit für das neue Schuljahr?
Schwangau feiert den 80. Geburtstag des Kurparks und enthüllt Holzfigur
Schwangau feiert den 80. Geburtstag des Kurparks und enthüllt Holzfigur
Neuer Kindergarten in Füssen beschäftigt erneut den Bauausschuss
Neuer Kindergarten in Füssen beschäftigt erneut den Bauausschuss

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.