Bauausschuss segnet Antrag unter bestimmten Bedingungen ab

Deckel Maho darf in Pfronten Lärmschutzwand und Parkplätze bauen 

+
Die Firma Deckel Maho darf in Pfronten eine Lärmschutzwand und neue Parkplätze unter bestimmten Bedingungen bauen.

Pfronten – Grünes Licht für seine geplante Lärmschutzwand und seine neuen Parkplätze hat jetzt die Firma Deckel Maho Pfronten erhalten. 

Während die Lärmschutzwand südlich des künftigen Technologiezentrums entstehen soll, sollen die Parkplätze westlich davon hinkommen. In seiner jüngsten Sitzung segnete der Pfrontener Bau- und Umweltausschuss das einstimmig ab – unter bestimmten Bedingungen.Demzufolge wird das Unternehmen „aufgefordert, ein Regelprofil mit Darstellung der Deckel-Maho-Straße, Zufahrtsstraße, Stellplätzen und dem Urgelände an der Ostseite nachzureichen“, während für das Bauvorhaben zudem „ein vollständiger Freiflächengestaltungsplan entsprechend den Vorgaben des Bebauungsplanes vorzulegen“ sei. Dem Antrag muss jetzt allerdings noch der Gemeinderat zustimmen. Die Sitzung des Bauausschusses hatte der Zweite Bürgermeister Manfred Seeboldt geleitet, der die abwesende Gemeindechefin Michaela Waldmann vertrat. 

lex

Auch interessant

Meistgelesen

300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück
300 Rinder kehren beim Viehscheid nach Buching zurück
CSU Füssen nominiert Maximilian Eichstetter zum Bürgermeisterkandidaten
CSU Füssen nominiert Maximilian Eichstetter zum Bürgermeisterkandidaten
Pfrontener Alpsommer ist vorbei
Pfrontener Alpsommer ist vorbei
Schafe büxen bei Füssen von der Weide aus
Schafe büxen bei Füssen von der Weide aus

Kommentare