Der Seeger Dr. Manuel Däxle leitet seit Januar die Abteilung

Füssener Chirurgie hat einen neuen Chefarzt

Führungsteam des Füssener Krankenhauses
+
Freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit: Dr. Martin Hinterseer (v.l.), Ärztlicher Direktor der Klinik Füssen; Dr. Manuel Däxle, Chefarzt der Chirurgie; Ute A. Sperling, Vorstand der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren; Martin Wiedemann, Klinikleiter der Klinik Füssen .

Füssen - Seit 1. Januar hat die Klinik Füssen einen neuen Chefarzt der Chirurgie. Das teilten die Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren jetzt mit. Gemeinsam mit seinem Team will der gebürtige Seeger Dr. Manuel Däxle eine optimale und umfassende, chirurgische Versorgung der Bevölkerung in und um Füssen ermöglichen. „Wir freuen uns sehr mit Dr. Däxle einen chirurgischen Chefarzt mit einem umfangreichen Spezialgebiet im Team zu haben. Seine Expertise kommt allen Generationen in der Region zu Gute“, freut sich Ute A. Sperling, Vorstand der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren

Dr. Däxle ist eng mit dem Allgäu verbunden: in Seeg aufgewachsen, in Füssen das Abitur gemacht und privat gemeinsam mit seiner Frau und seinen zwei Kindern sport- und bergbegeistert. Viele Jahre war er an den Universitäts- und Rehabilitationskliniken in Ulm tätig und hat dort seinen Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie abgelegt.

Nach seiner breiten orthopädischen Ausbildung spezialisierte er sich am Rande der schwäbischen Alb in Ehingen in den Bereichen Traumatologie (spezielle Unfallchirurgie) und gelenkerhaltende Chirurgie weiter. Dabei hat er all die Jahre engen Kontakt zu seiner Heimat gehalten, da seine Familienangehörigen in der Region leben.

Aufgrund seiner Spezialisierungen als zertifizierter Schulter- & Ellbogenchirurg und zertifizierter Kniechirurg hat Dr. Däxle einen besonderen Bezug zu den verschiedensten Sportverletzungen. „Die Patienten profitieren von meinem Schwerpunkt der gelenkerhaltenden Chirurgie, insbesondere durch überwiegend arthroskopische Verfahren, so können z. B. Sehnenrisse am Schultergelenk ohne größere Schnitte operiert werden“, erläutert er.

Ein Angebot an alle Patienten

Die gelenkerhaltenden operativen Verfahren bieten eine umfangreiche, chirurgische Versorgung für die Füssener Bevölkerung. „Die Kollegen und ich ergänzen uns, die Patienten können bei sämtlichen Gelenkproblemen zu uns kommen“, so der Chefarzt, „Auch dass wir hier in der Klinik Füssen eine geriatrische Rehabilitation haben ist ein großer Vorteil, vor allem für unsere älteren Patienten.“

Doch nicht nur Sportler und ältere Patienten sind im Füssener Krankemnhaus gut aufgehoben. Auch Familien und die ganz Kleinen sollen von den neuesten Behandlungsverfahren profitieren. „Wir kommen natürlich auch den besonderen Bedürfnissen der verunfallten Kinder nach. Das kindgerechte Stabilisieren von Knochenbrüchen unserer kleinen Patienten beherrschen wir in unserer Abteilung sehr gut“, so Dr. Däxle. „Zusätzlich arbeiten wir eng mit den verschiedenen Abteilungen innerhalb der Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren zusammen. Als Spezialisten helfen wir uns gegenseitig, so dass die Patienten in der Region in allen Belangen optimal versorgt werden.“

Der Ärztliche Direktor der Klinik Füssen, Dr. Martin Hinterseer, und der Klinikleiter Martin Wiedemann freuen sich über den neuen Kollegen „Mit Dr. Däxle haben wir einen heimischen und menschlich gut zu uns passenden Chefarzt gefunden. Wir freuen uns mit ihm einen Kollegen im Team zu haben der gemeinsam mit uns an der Weiterentwicklung des Hauses mitarbeitet. Wir wollen der Bevölkerung eine Klinik bieten, die kompetent die Patienten der Region versorgen kann.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?
Ein Jahr Corona im Ostallgäu: Umso autoritärer, umso besser?
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Illegales Glücksspiel: Über 100 Polizisten durchsuchen Gaststätten und Wettbüros in Füssen und Nesselwang
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu: Inzidenzwert in Kaufbeuren steigt deutlich über 50, im Landkreis auf über 30
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren mit der niedrigsten Inzidenz in Deutschland – Wert im Landkreis steigt
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Kaufbeuren mit der niedrigsten Inzidenz in Deutschland – Wert im Landkreis steigt

Kommentare