Deutsche Curlerinnen gewinnen in Riga

In überragender Form

+
Einen starken Auftritt legt das deutsche Curlingteam rund um Skip Daniela Jentsch in Riga hin.

Riga – In überragender Form hat sich jetzt Skip Daniela Jentsch vom Curling Club Füssen mit ihrem neuen Team gezeigt. Die deutsche Curlingmannschaft gewann das Turnier Latvia International Challenger.

In der Besetzung mit Josephine Obermann aus Schwenningen, Pia-Lisa Schöll aus Oberstdorf und Analena Jentsch aus dem Füssener Verein setzte sich das Team Jentsch im Endspiel in Riga gegen die Schweizerinnen um Elena Stern mit 5:3 durch. Nach dem Karriereende von Marika Trettin aus Füssen holte Skip Daniela Jentsch Josephine Obermann in ihr Team. Mit Obermann hatte Jentsch schon im Juniorinnen-Alter erfolgreich an internationalen Wettkämpfen teilgenommen. 

Der Erfolg gegen die Schweizerinnen, die bei der Europameisterschaft 2017 nicht nur Gastgeber sind, sondern auch eine Favoritenrolle haben, motiviert das deutsche Team dazu, eine Top-Platzierung ins Auge zu fassen. Um ins Finale in Riga zu kommen, räumte die deutsche Mannschaft auch ein lettisches Team aus dem Weg. 

Dass sie dieses Turnier gewinnen könnten, zeichnete sich bereits durch eine blitzsaubere Bilanz in der Gruppenphase ab. Ein anderes Schweizer Team mit Skip Marina Hauser kassierte gegen die Deutschen ebenso deutliche Niederlagen wie die Bulgarinnen und Schottinnen.

Chris Friedrich

Auch interessant

Meistgelesen

"Eine schwierige Situation"
"Eine schwierige Situation"
Polizei geht neue Wege
Polizei geht neue Wege
Fit für erholsamen Schlaf
Fit für erholsamen Schlaf
In den Startlöchern
In den Startlöchern

Kommentare