Alles in 3D

Digitale Reisemesse – Schwebende Messehalle über Schloss Neuschwanstein

Virtuelle Messe Neuschwanstein
+
Virtuell schwebt eine Messehalle über dem Schloss Neuschwanstein. Hohenschwangau Marketing (Schloss Hohenschwangau und das Museum der Bayerischen Könige) lädt seine Geschäftspartner aus Asien auf diesem Weg zu einer Reisemesse.

Hohenschwangau – Es klingt noch wie Zukunftsmusik: Hohenschwangau Marketing (Schloss Hohenschwangau und das Museum der Bayerischen Könige) lädt seine Geschäftspartner aus Asien zu einer virtuellen Reisemesse. Heute und morgen, 19. März, haben Besucher die Möglichkeit, in einer virtuellen, über dem Schloss Neuschwanstein schwebenden Messehalle einzelne Stände zu besuchen und die atemberaubende Aussicht von dort aus zu genießen. Ein Novum, wie Thomas Günter, Marketing- und Verkaufsleiter beim Wittelsbacher Ausgleichsfond in Hohenschwangau, erklärt.

Hohenschwangau Marketing veranstaltet gemeinsam mit ihren Partnern der „Jewels of Romantic Europe“ eine virtuelle Reisemesse für den gesamten asiatischen Markt. Eine Neuheit auf diesem Gebiet ist, dass eigens dafür eine Messehalle digital in 3D animiert erstellt wurde, die spektakulär virtuell über Schloss Neuschwanstein schwebt.

Jeder Partner hat einen eigenen Stand, es laufen die echten Imagefilme im Auditorium und an den einzelnen Ständen. Jeder Besucher kann sich selber als durch die Messehalle steuern, das Ganze wird durch Avataren belebt. Sogar auf eine Aussichtsterrasse kann der Besucher seine Figur bewegen, mit Blick auf Schloss Neuschwanstein und ins gesamte Umland. Die Landschaft ist real. Außerdem gibt es ein virtuelles Zeppelin, das Kreise um die Messehalle zieht.

An den Ständen kann man Broschüren mitnehmen, indem man sie herunterlädt und Filme ansehen. Mitarbeiter von Hohenschwangau Marketing führen selbst life Gesprächstermine mit Reisebüros und Reiseveranstaltern an ihren virtuellen Ständen. „Die Kommunikation läuft entweder über Chat oder direct calls. Bisher haben sich bereits über 400 Reisebüros und Reiseveranstalter angemeldet, die alle heute und morgen in der Messehalle sind“, so Günter. Per Mausklick komme man mit jedem ins Gespräch, indem man dessen Namen sieht, wenn man mit der Maus über den Avatar geht. So könne sich direkt mit der Person unterhalten und Visitenkarten ausgetauscht oder sie an den Stand eingeladen werden, erklärte der Marketingleiter.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern wieder über 200
Corona im Ostallgäu und Kaufbeuren: Inzidenzen klettern wieder über 200
Der Füssener Künstler Robert Wilhelm stellt in der Fachklinik Enzensberg aus
Der Füssener Künstler Robert Wilhelm stellt in der Fachklinik Enzensberg aus
Schönegger Käsealm eröffnet Wertacher Sennereiladen – Produktion soll wieder anlaufen
Schönegger Käsealm eröffnet Wertacher Sennereiladen – Produktion soll wieder anlaufen
Weißenseer Strandbad soll nun doch saniert werden
Weißenseer Strandbad soll nun doch saniert werden

Kommentare