Füssen Trachtenverein in der Jahreshauptversammlung mit Rück- und Ausblick

Füssener Trachtler wollen Zukunft aktiv gestalten

+
Die neuen, bzw. wieder gewählten Vorstandsmitglieder der Füssener Trachtler umrahmen langjährige Mitglieder: Jörg Schmid (v.l.), Richard Hartmann, Viviane Mößmer, Johann Hief, Yogi Neumann, Nicole Kirchner, Bastian Kirchner, davor mit Urkunden Emmi Müller, Irene Lorenz sowie Erwin Wankmiller.

Füssen – Wie viel den Mitgliedern des Trachtenvereins „D‘Neuschwanstoaner Stamm“ am Erhalt der heimischen Trachtenkultur gelegen ist, zeigte jetzt der Jahresbericht des Vorstandes. Demnach leisteten die Füssener Trachtler allein im vergangenen Jahr bei etwa 100 Terminen und Veranstaltungen weit über 6000 ehrenamtliche Stunden.

„Seien wir stolz, zufrieden und dankbar über das, was wir alle gemeinsam erreicht haben!“, bedankte sich Vorstandsprecher Richard Hartmann in der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim im alten Feuerwehrhaus am Schrannenplatz bei allen Mitgliedern der „Fiassar Trachtlar-Familie“ für das gemeinsame Engagement. 

Dieses war vor allem bei zwei gut organisierten und professionell ausgerichteten Gau-Preis-Platteln mit über 1000 Besuchern und Mitwirkenden gefragt. Die erneute Teilnahme in weiß-blauer Gebirgstracht und „Historischem Fiassar Bürgergwand“ beim Münchner Oktoberfestzug mit 80 Trachtlern war ein weiteres Highlight, so Hartmann.

Ebenfalls und besonders herzlich willkommen geheißen wurden laut dem Vorstandssprecher die „Fiassar Trachtler” auch im Oktober beim Meraner Traubenfest. Mit zahlreichen farbenprächtigen Bildern erinnerte der Hauptvorstand abschließend nochmals an das abgelaufene Vereinsjahr. 

Verleihung des „Neuschwanstoaner Ehren-Dino“ für 60 Jahre Mitgliedschaft und über 30 Jahre Engagement: Richard Hartmann und Irene Lorenz.

Allerdings blickten die Anwesenden nicht nur zurück, sondern vor allem in die Zukunft: Basierend auf seiner über 100-jährigen Geschichte will der Verein seine Mitglieder zur „Zukunftswerkstatt Fiassar Trachtlar“ einladen, um sich dort aktiv in Arbeitskreisen mit den Themen Jugend, Mitgliedergewinnung und Ausbau der „Historischen Fiassar Bürgertracht” zu beschäftigen. 

Besonders dankbar sei man der Trachtenkultur-Beratungsstelle des Bezirks Schwaben. Dort nahmen Fachleute die Transkription der ersten beiden Vereinschroniken vor. Die in Sütterlin-Handschrift verfassten alten Bücher seien somit für die Zukunft gesichert und lesbar. Gleichzeitig bilden sie die Basis einer umfassenden Auswertung der Universität Augsburg über die Geschichte der Füssener Trachtenvereine und zur Trachtenbewegung im Allgäu. 

Hauptvorstand bestätigt

Vorstandssprecher Hartmann dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Angelika Pohl und Jessica Joye für ihren Einsatz. Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Nicole Kirchner (1. Jugendleiterin und Mitglied Hauptvorstandschaft), Bastian Kirchner (2. Jugendleiter) und Yogi Neumann (2. Kassier) wieder gewählt. Johann Hief wählte die Versammlung als neuen Kassier in den Hauptvorstand, ebenso Jörg Schmid als Inventarverwalter im Ausschuss.

Erneut bestätigt in ihren Ämtern als stellvertretende Sprecherin, bzw. als Erster Sprecher der Hauptvorstandschaft wurden Viviane Mößmer und Richard Hartmann. Zum Abschluss der Versammlung nahmen Mößmer und Hartmann die Ehrungen treuer Mitglieder vor. Emmi Müller wurde für ihre 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Irene Lorenz und Erwin Wankmiller erhielten für ihre 60-, bzw. 40-jährige Mitgliedschaft und ihre langjährige Vereinsarbeit beim GTuHV D’Neuschwanstoaner Stamm Füssen eine Ehrung. 

Außerdem erfolgte in der Jahreshauptversammlung die geheime Aufnahme von acht neuen Mitgliedern. Die Bestätigung wurde traditionsgemäß mit dem 1924 gestifteten, historischen Ballotage-Kasten vorgenommen. Seit 2012 verzeichnete der Stamm insgesamt 61 neue Mitglieder. Zusammen mit einer starken Jugend engagieren sich nunmehr über 200 aktive und passive Trachtler im Füssener Verein.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Landsmann schleust türkische Familie nach Deutschland
Landsmann schleust türkische Familie nach Deutschland
Trauchgau: Erneuter Vorfall durch nicht angeleinten Hund
Trauchgau: Erneuter Vorfall durch nicht angeleinten Hund
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Neue Unterhaltungskultur im Füssener Klosterkeller
Neue Unterhaltungskultur im Füssener Klosterkeller

Kommentare