Trachtler blicken nach vorne

Der Hauptvorstand der D´Neuschwanstoiner mit dem erweiterten Ausschuss: Bastian Kirchner (v.l.), Gabriele Tarleff, Barbara Sutter, Katrin Schinagl, Viviane Mössmer, Nicole Kirchner, Achim Lehmkuhl, Jessica Joye, Andreas Joye, Theresa Neumann, Frank Lorenz, Irene Lorenz, Jürgen Neumann und Richard Hartmann. Foto: privat

Füssen – Die gescheiterte Fusion der Trachtenvereine Almrausch und D`Neuschwanstoiner wirkt nach: In der Jahreshauptversammlung der D`Neuschwanstoiner wiederholte Schriftführer Richard Hartmann jetzt sein Bedauern über die geplatzte Zusammenarbeit.

In seinem Jahresbericht dankte Schriftführer Hartmann allen an den Vorbereitungen zur Fusion Beteiligten. Gleichzeitig wiederholte er sein Bedauern über die gescheiterte Fusion und die damit verbundene unnötige Arbeit der vergangenen 15 Monate. 1. Vereinsvorstand Frank Lorenz zeigte sich dagegen erfreut über die Aufnahme von mehreren, neuen Mitgliedern in einem der 50 ältesten Trachtenvereine Bayerns. Mittlerweile gehören 169 Mitglieder dem 1900 gegründeten Trachtenverein an. 

Fleißiger Nachwuchs 

Bastian Kirchner, 1. Vorplattler, ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr Revue passieren. Zusätzlich wies er auf die diesjährigen Heimatabende der Plattlergruppe im Gasthof Krone hin, sowie auf das „Morga-Dänzla“ des Vereins beim Stadtfest Füssen und die Einladung der Vereine des Oberen Lechgau-Verbands bei der Magnus-Wallfahrt im September. Zu allen Veranstaltungen des Vereins sind alle Einheimischen herzlich eingeladen. 16 Kinder der Jugendgruppe der D´Neuschwanstoiner wurden und werden von Nicole Kirchner als 1. Jugendleiterin betreut. Sie durften sich im vergangenen Jahr – als Dank für die vielen gut besuchten Proben und Veranstaltungen – über einen Ausflug ins Legoland freuen. 

Kirchners Bericht erwähnte außerdem die äußerst erfolgreiche Projektwoche „Heimat und Brauchtum 2013“ an der Grundschule, die in diesem Jahr wiederholt wird, ebenso wie ihre wöchentlichen Lehrstunden zum gleichen Thema im Nachmittagsunterricht. 

Positiv war im Anschluss die Abstimmung zur Änderung der Satzung und eine zeitgemäße Anpassung: Der neue Hauptvorstand besteht aus fünf gleich vertretungsberechtigten Mitgliedern (1. Schriftführer, 1. Kassier, 1. Vorplattler, 1. Jugendleiter, Organisator), die den Verein nach außen vertreten. Dieser Hauptvorstand wählt jährlich aus seiner Mitte einen 1. Sprecher und einen Stellvertreter, die für die Geschäftsführung verantwortlich zeichnen. Jetzt wählte die Versammlung Richard Hartmann zum 1. Schriftführer und 1. Sprecher des Hauptvorstands. 1. Kassier ist Yogi Neumann, 1. Vorplattler und stellvertretenden Sprecher ist Bastian Kirchner und zur 1. Jugendleiterin bestimmten die Anwesenden Nicole Kirchner und als Organisator Achim Lehmkuhl. 

Dank an Vorstand 

Abschließend bedankte sich der neue Vorstandssprecher Richard Hartmann bei allen bisherigen Mitwirkenden des ausscheidenden Vereinsvorstands für ihre engagierte Zusammenarbeit. Besonderer Dank galt zusätzlich Günther Braun, für die mit viel Zeitaufwand und Feingefühl erneuerte, zeitgemäße Satzung des im Jahr 1900 gegründeten Trachtenvereins. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Sex-Attacke auf 15-Jährige
Sex-Attacke auf 15-Jährige
Die Freiheit eines Christen
Die Freiheit eines Christen
Mehr Betten
Mehr Betten
Tanz und Tradition
Tanz und Tradition

Kommentare