Vom Lanz Bulldog bis zum Staudamm

Dorfmuseum Roßhaupten präsentiert neue Modell-Ausstellung

+
2000 Modelle dokumentieren die Geschichte der Technik im Dorfmuseum Roßhaupten.

Roßhaupten – Ab morgigen Sonntag, 17. Mai, ist das Dorfmuseum Roßhaupten, unter Beachtung der Hygienevorschriften und der Maskenpflicht, wieder geöffnet. Besucher können sich dann auch eine neue Dauerausstellung anschauen. Über 2000 Modelle im Maßstab 1:87 dokumentieren dabei die Geschichte der Technik.

Jahrzehntelang hat Walter Altmannshofer Modelle gesammelt und selbst gebaut. Nun stellt er seine Sammlung dem Dorfmuseum Roßhaupten als Dauerleihgabe zur Verfügung. Ein Modellbau-Freund ergänzte die Ausstellung mit seinem Modell von der alten Eisenbahnbrücke in Kempten. Ein Bagger, den Altmannshofer als Zweijähriger zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte, weckte sein Interesse an Fahrzeugen und Technik. 

Später sammelte Altmannshofer Wiking Modelle von Autos und baute eine Modelleisenbahn-Anlage auf. Landschaft und Häuser baute er selbst. Bald fuhren auch alle seine Züge automatisch. Während seiner Lehre als Elektriker begann Altmannshofer Flugzeugmodelle zu bauen. Die Plastikbausätze dafür hatten jedoch meist militärische Vorbilder. 

Deshalb bastelte er bald Verkehrsflugzeuge und Raumfahrzeuge im kompletten Eigenbau. 1974 begann Altmannshofer im Wasserkraftwerk Roßhaupten am Forggensee zu arbeiten, wo er die Leitung von vier Wasserkraftwerken am Lech übernahm. Hier lernte er seine Ehefrau kennen. Im Urlaub reisten sie zusammen mit ihren beiden Kindern in einem VW-Campingbus durch die Lande. 

Bei einer Fahrt an die Nordsee kamen sie zufällig an ein Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen vorbei. Lanz Bulldogs, ein Büssing und sogar ein Krupp Titan Lastwagen waren dort zu sehen. Wie aus einer anderen Zeit wirkten die Dampftraktoren, die aus England angereist waren. 

Bausätze dieser Dampffahrzeuge wurden zur Keimzelle von Altmannshofer Modellsammlung, die wichtige Meilensteine der Land- und Verkehrstechnik seit dem Altertum zeigt. Einige der Maschinen werden mit Hilfe von Figuren auf kleinen Geländestücken, sogenannten Diorama, bei der Arbeit gezeigt. 

So entstand unter anderem auch ein Diorama vom Bau des Staudamms bei Roßhaupten. Viele Modelle entstanden komplett in Eigenbau aus Plastikplatten, Messingstäben und allem, was Altmannshofer als brauchbar erschien. Fertig- und Bausatzmodelle passte er dem Thema entsprechend an und verfeinerte sie. 

Für sein Modell vom Gala-Schlitten mit König Ludwig II. auf der Fahrt durch die Allgäuer Landschaft, das auf Tag und Nacht umschaltbar ist, erhielt der Hobby-Modellbauer 2008 bei einer Figurenausstellung in Ingolstadt den Sonderpreis für die „Schönste Bayerische Figur“. Besonders Interessierte, die eine ausgiebige Besichtigung oder Führung wünschen, können außerhalb der Öffnungszeiten einen Sondertermin vereinbaren.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Füssen: Betrunkener Hotelgast schreit unbegründet nach Hilfe und leistet Widerstand gegen die Polizei
Füssen: Betrunkener Hotelgast schreit unbegründet nach Hilfe und leistet Widerstand gegen die Polizei
Landkreis Ostallgäu will Begeisterung für Denkmalschutz wecken
Landkreis Ostallgäu will Begeisterung für Denkmalschutz wecken
Arbeitsunfall: 59-jähriger Mann in Füssen-West schwer verletzt
Arbeitsunfall: 59-jähriger Mann in Füssen-West schwer verletzt
Schwangau: Badegast findet Handgranate im Schwanensee
Schwangau: Badegast findet Handgranate im Schwanensee

Kommentare