Kutschunfall bei Schloss Neuschwanstein

Pferde gehen mit Kutsche durch

+
Erst ein Baumstamm stoppte die wilde Irrfahrt der Kutsche.

Hohenschwangau - Drei Verletzte sind die Bilanz eines spektakulären Kutschunfalls, der sich am Sonntagnachmittag unterhalb von Schloss Neuschwanstein ereignete.

Nach Angaben der Polizei Füssen fuhr die mit 12 Fahrgästen besetzte Kutsche zum Schloss hinauf, als aus bislang noch ungeklärter Ursache die Pferde durchgingen und die Kutsche außer Kontrolle geriet.

Dabei kam das Gefährt von der Fahrbahn ab und auf einen Feldweg, wo sich sieben argentinische und spanische Fahrgäste mit einem Sprung von der Kutsche in Sicherheit brachten. 

Drei Asiaten folgten diesem Beispiel und sprangen ebenfalls herab. Eine 55 Jahre alte Asiaten wurde allerdings von der Kutsche geschleudert und verletzte sich an der Schulter.

Trotz aller Anstrengungen gelang es dem Kutscher nicht, das Gespann unter Kontrolle zu bekommen. Deshalb endete die Irrfahrt erst, als die Kutsche mit der Vorderachse an einem Baum hängen blieb.

Insgesamt verletzten sich drei Personen bei dem Unfall. Diese sowie der Kutscher wurden von den alarmierten Einsatzkräften ins Füssener Krankenhaus gebracht.

kb/mm

 

Auch interessant

Meistgelesen

Eine Schlitzwand soll Forggensee-Staudamm weiter stabilisieren
Eine Schlitzwand soll Forggensee-Staudamm weiter stabilisieren
1000 Besucher beim Schwangauer Colomansfest
1000 Besucher beim Schwangauer Colomansfest
Füssener Hauptfeldwebel als Lebensretter
Füssener Hauptfeldwebel als Lebensretter
Tag der offenen Tür in der Berufsausbildung der Plansee Gruppe
Tag der offenen Tür in der Berufsausbildung der Plansee Gruppe

Kommentare