Im Dritten Anlauf

Auf diesem Gelände gegenüber dem alten Landratsamt soll in naher Zukunft Wohn- und Geschäftshäuser mit Hotel entstehen. Dazu gab der Bauauschuss jetzt sein ok. Foto: Knoll

„Ich lass mich nicht derblecken“, monierte Bürgermeister Paul Iacob (SPD) am Dienstag im Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss, nachdem erneute Kritik am verbesserten Bauantrag der Wohn-und Geschäftshäuser mit Hotel in der Augsburger Straße aufgekommen ist. Letztendlich beruhigten sich jedoch die Gemüter und das Gremium segnete den Bauantrag mit 9:2-Stimmen ab.

„Der Bauwerber hat erfüllt, was wir wollten“, gab der Rauthauschef bekannt. So wurden die Gebäude weiter nach Osten versetzt, so dass die Autos nun auf den Stellplätzen wenden können und nicht rückwärts auf die Augsburger Straße fahren müssen. Zudem wurde die Gebäudehöhe an die der Nachbarhäuser angepasst und die Zulieferung des Hotels erfolgt über die Tiefgarage. „Die grundsätzlichen Fragen sind nicht gelöst“, beklagte sich allerdings Martin Lochbihler (CSU) und zweifelte daran, ob solch eine Zulieferung funktioniere. Grundsätzliche Skepsis gegenüber dem Projekt äußerte Günther Knauss (Bürgerblock). So meinte er, dass Füssen mit Hotels gut aufgestellt sei und eine direkte Wohnbebauung durch die Nähe zum Stadtkern für ihn sinnvoller wäre. Daraufhin erklärte Iacob allerdings, dass der Stadtrat dem Bauwerber schon die Möglichkeit gegeben habe, dort ein Hotel zu bauen. Wenn sie sich nicht an Absprachen hielten, seien sie „irgendwann nicht mehr berechenbar als Gremium“, monierte der Rathauschef. Die Stadtverwaltung bemühe sich Investoren in die Stadt zu locken und wenn sich das herumspreche, „wer will dann noch in Füssen investieren?“, polterte Iacob. „Irgendwann müssen die Verhandlungen aufhören, sonst verliert der Investor das Vertrauen.“ Trotzdem sollte man, so meinte Dr. Anna Derday (Freie Wähler) eine „optimale Lösung finden“ und „sich nicht mit offensichtlichen Mängeln begnügen.“ Dazu hatte auch Dr. Martin Metzger (Bürger für Füssen) gleich einen Kritikpunkt. Da in dem Gebäudekomplex jetzt nur noch ein Geschäft vorgesehen sei, finde er es übertrieben, dass dafür drei Zugänge über die Augsburger Straße geplant seien. „Sieben oberirdische Parkplätze und drei Zufahrten, das steht in keinem Verhältnis“, äußerte er sich. Dass er das mit den Bauwerbern beraten werde, versprach der Rathauschef und gab bekannt, dass es sich bei dem Investor um eine Hotelgruppe handle. Von dieser neuen Information offensichtlich beruhigt, stimmte der Bauausschuss letztendlich mit 9:2-Stimmen für den Bauantrag.

Auch interessant

Meistgelesen

Hauptsache dabei sein
Hauptsache dabei sein
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Drogenrazzia in Asylunterkunft 
Motorradfahrer schwer verletzt
Motorradfahrer schwer verletzt
Alle Türen stehen weit offen
Alle Türen stehen weit offen

Kommentare