Polizei stellt Marihuana, Amphetamin und Ecstasy sicher

Drogenrazzia: Polizei durchsucht Wohnung in Seeg

+
Symbolfoto: Im Zuge einer Drogenrazzia in Seeg, Dietmannsried und Kempten hat die Polizei am Donnerstag drei gesuchte Personen ins Gefängnis eingeliefert. Alle acht Tatverdächtige wurden außerdem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in erheblichem Umfang angezeigt.

Seeg/Kempten/Dietmannsried - Etwa 25 Gramm Marihuana, zehn Gramm Amphetamin und acht Ecstasytabletten hat die Polizei nach eigenen Angaben am Donnerstag bei einer Drogenrazzia in Kempten, Dietmannsried und Seeg sichergestellt. Dabei durchsuchten die Beamten die Wohnungen von acht Tatverdächtigen.

Jeweils eine der Wohnungen befand sich demnach in Dietmannsried und Seeg, alle übrigen in Kempten. Beamte der Bereitschaftspolizei und Diensthundeführer des OED Kempten unterstützten dabei die Kripo Kempten. 

Bei den Durchsuchungen entdeckten die Beamten insgesamt ca. 25 Gramm Marihuana, ca. zehn Gramm Amphetamin und acht Ecstasytabletten. Außerdem fanden sie einen Geldbeutel mit Personaldokumenten, der als abhandengekommen gemeldet war. 

Außerdem konnten die Polizisten zwei vorliegende Haftbefehle wegen Drogenhandels vollziehen. Eine dritte Person aus diesem Umfeld, die gesucht wurde, nahmen die Beamten einen Tag später fest. Die drei Festgenommenen lieferten die Polizisten in Justizvollzuganstalten ein. Alle Tatverdächtige, die zwischen 25 und 41 Jahre alt sind, wurden wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in erheblichem Umfang angezeigt. In einem Fall kam noch eine Fundunterschlagung hinzu.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

+++ Corona-Ticker +++ 885 Fälle - derzeit 107 Personen infiziert
+++ Corona-Ticker +++ 885 Fälle - derzeit 107 Personen infiziert
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Füssener Tunnel werden ab Montag gewartet
Bundespolizei fasst bei Füssen erneut mutmaßliche Schleuser
Bundespolizei fasst bei Füssen erneut mutmaßliche Schleuser
Corona-Testzentren eröffnet
Corona-Testzentren eröffnet

Kommentare