Gemeinderat beschließt Neubau der alten Brücke in Kappel

Neubau statt Sanierung

+
Die alte Brücke über den Steinbach in Pfronten-Kappel muss abgerissen und neu gebaut werden.

Pfronten – Im Rahmen der Sanierung von Pfronten-Kappel steht nun ein weiterer Bauabschnitt an: Die Sanierung bzw. der Neubau der Brücke über den Steinbach in Richtung Nesselwang im kommenden Jahr.

Die Pläne dafür wurden jetzt in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates vorgestellt. Die Brücke in Richtung Nesselwang (alte B309) stammt aus dem Jahre 1912 und wurde bereits in den 1960er Jahren verbreitert, berichteten die mit den Arbeiten beauftragten Planer. 

Die Brücke ist demnach schon mehrmals begutachtet worden und hat momentan die Note 2,9 in einer Skala von 0 bis 4 erhalten. 0 steht für eine neue Brücke und 4 für einsturzgefährdet.

 Die Note 2,9 bedeuten somit in der Praxis derart hohe Sanierungskosten für die Gemeindekasse, dass über einen Neubau nachgedacht werden müsse. Die Kosten für diesen werden von den Planern derzeit auf rund 910.000 Euro geschätzt. Ein Neubau sei unumgänglich, war angesichts der Zahlen auch die Meinung von Gemeinderat Dr. Otto Randel (Pfrontener Liste) zum Bauprojekt.

Ein Neubau sei angesichts des Sanierungsbedarfs und der damit verbundenen hohen Kosten die wirtschaftlich beste Lösung, erklärte auch Alois Heer von der CSU-Fraktion. Einstimmig beschloss das Gremium daher einen Neubau der Brücke. Bereits im kommenden Jahr soll demnach mit den Planungen und Arbeiten begonnen werden. Die Gemeinde hofft dabei auf einen Zuschuss durch den Freistaat Bayern von bis zu 80 Prozent der Baukosten.

rf

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Fit für erholsamen Schlaf
Fit für erholsamen Schlaf
In den Startlöchern
In den Startlöchern
Ein "gewaltiger Rückgang"
Ein "gewaltiger Rückgang"

Kommentare