In einem Fall sind die Winterreifen zu alt

Wintereinbruch sorgt für mehrere Unfälle im Füssener Land

+
Eine junge Frau musste zur Abklärung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Pfronten/Seeg/Lechbruck - Zu mehreren Unfällen im Füssener Umland kam es am Montag und gestrigen Dienstag aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse. Dabei wurde eine 21-jährige Frau verletzt. Der Sachschaden geht dagegen laut Polizei in die zig Tausenden.

Am Montag gegen 5.30 Uhr fuhr zunächst ein 33-jähriger Pkw-Lenker von Pfronten Weißbach in Richtung Pfronten Kappel. Kurz nach dem Parkplatz kam er mit seinem Leihwagen auf der schneeglatten Fahrbahn nach rechts auf das Bankett. Dadurch drehte sich der Wagen und schlidderte rückwärts ca. 40 Meter eine Böschung hinunter und durchbrach einen Weidezaun. 

Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt, auch der Sachschaden hielt sich mit ca. 1000 Euro in Grenzen. Bei der Unfallaufnahme wurde allerdings festgestellt, dass an dem Pkw sieben Jahre alte Winterreifen montiert waren. Es gibt zwar kein Verfallsdatum für Winterreifen, aber die Empfehlung lautet, Winterreifen nur sechs Jahre zu fahren, da das Gummi der Reifen mit zunehmendem Alter hart werden und so weniger Grip bieten. Das Profil sollte zudem vier Millimeter nicht unterschreiten. 

Das Alter des Reifens kann anhand der DOT-Nummer bestimmt werden, die sich auf dem Reifen befindet. Die vier Zahlen bezeichnen den Monat und das Jahr der Herstellung. Im vorliegenden Fall war die DOT-Nummer 0613. Der Reifen wurde somit im Juni 2013 hergestellt.

Missglückter Überholvorgang

Am Dienstagnachmittag ereignete sich dann um 16.14 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2008 ca. zwei Kilometer vor Seeg. Ein 26-jähriger aus Marktoberdorf war mit einem Opel Astra von Lengenwang kommend Richtung Seeg unterwegs und wollte etwa auf Höhe Hochstraß einen Pkw überholen. Aufgrund Schneefalls und nasser Fahrbahn kam er hierbei ins Rutschen. 

Dabei kollidierte er mit einer 21-Jährigen in ihrem Opel, die gerade in die Gegenrichtung unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurden beide leicht verletzt. Die 21-Jährige wurde allerdings mit dem Rettungswagen, zur Abklärung der Verletzungen, in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 18.000 Euro. Beide Pkw mussten nach erfolgter Unfallaufnahme durch eine Abschleppfirma geborgen werden. 

Gegen 19.20 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 8 zwischen Bernbeuren und Lechbruck ein Verkehrsunfall zwischen zwei Skoda Fabias. Eine 29-jährige Pkw-Lenkerin verlor bei winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte direkt in den Gegenverkehr. 

Eine 51-jährige Frau konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Die beiden Skodas kollidierten, glücklicherweise entstand nur Sachschaden in Gesamthöhe von ca. 2500 Euro, verletzt wurde niemand. Bereits dreißig Minuten zuvor geriet an gleicher Stelle ein 28-jähriger Mann in Rutschen und überfuhr mit seinem VW Golf drei Leitpfosten. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro. 

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nachhaltiger Zusammenschluss
Nachhaltiger Zusammenschluss
Füssener Grund- und Mittelschullehrer demonstrieren gegen Minister Piazolo
Füssener Grund- und Mittelschullehrer demonstrieren gegen Minister Piazolo
Influencer auf Instagram: Traumjob mit Tücken
Influencer auf Instagram: Traumjob mit Tücken
Witzige Fragerunde im Füssener JuFo mit den Bürgermeisterkandidaten
Witzige Fragerunde im Füssener JuFo mit den Bürgermeisterkandidaten

Kommentare