Grundschule verabschiedet Lehrer und Schüler

Im Pausenhof der Grundschule Füssen-Schwangau zeigen die Schüler eine bunte Show zur Verabschiedung einiger Lehrer und Schüler. Foto: cf

Füssen – Vier Lehrerinnen verlassen die Grundschule Füssen-Schwangau. Das gab Schulleiterin Sylvia Kiesel beim gut besuchten Fest zur Verabschiedung der Viertklässler bekannt. 169 Mädchen und Buben stehen vor dem Wechsel an Mittel- und Realschule oder ans Gymnasium.

Die Gruppen aus den Klassen von 4a bis 4f präsentierten zum Abschied im vollen Schulhof ein buntes Programm, mit Tanz, Gesang und Akrobatik. Während „die Jugend“ bei den gefeierten Showeinlagen bewies, wie beweglich Arme und Beine sind, sah man der Konrektorin Barbara Bauer an, wie schwer ihr der Abschied fällt. Sie wechselt aus privaten Gründen nach München. Bauer war erst 2010 nach Füssen gekommen. Direktorin Sylvia Kiesel verabschiedete sie herzlich. 

Drei ihrer Kolleginnen werden ebenfalls im nächsten Schuljahr nicht mehr zum Kiesel-Grundschulteam gehören: auf sie wartet der Ruhestand. Für alle hatte Bürgermeister Paul Iacob zum Abschied Geschenke mitgebracht. Als „Urgestein“ wurde Gabriela Modes nach ihren 43 Dienstjahren, davon allein 35 an dieser Grundschule, verabschiedet. 

Noch ein Jahr länger arbeitete Uschi Ott als Lehrerin: davon 26 an der Schule Füssen-Schwangau. Ebenfalls in Pension geht nach 43 Jahren die evangelische Religionslehrerin Else Sperber. Krankheitsbedingt musste sich Barbara Papst verabschieden. Sie hat 40 Jahre als Lehrerin gearbeitet.  

Das Fest hatte allerdings mit einer anderen Ehrung begonnen. Die Präsidentin des Bayerischen Roten Kreuz, Christa von Thurn und Taxis, bedankte sich bei den zahlreichen Schulsanitätern für ihr Engagement und verteilte Präsente. Angeleitet wurden die Schulsanitäter von Sonja Gleich und Erika Wilczek. cf

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Großer Einsatz
Großer Einsatz

Kommentare