Fischereiverein feiert 100. Geburtstag

Gefeiert wurde zu Land aber auch zu Wasser mit einer Rundfahrt auf dem Forggensee. Foto: ed

Füssen – Mit einem Fest an Land und auf See hat der Kreisfischereiverein Füssen (KFV) am Samstag sein hundertjähriges Bestehen zelebriert. Dabei blickte der Vorsitzende Hubert von Bochmann auf die Geschichte des Vereins zurück, bevor er und der Verein selbst für ihre Verdienste ausgezeichnet wurden.

Mit einer Andacht vor dem vereinseigenen Domizil, der Fischerhütte am Forggensee, ging die Feier los. Pfarrer Joachim Spengler erläuterte zusammen mit Diakon Fredl Hofmann in einer kurzen Predigt den tieferen Sinn des Fischens mithilfe der Bibel. „Wie oft wird an der falschen Stelle gefischt und frustriert sein Angelzeug eingepackt und ein andermal dort überraschend ein guter Fang gemacht”, verglich Diakon Hofmann die Situation am See Genezareth, als Simon Petrus noch einmal hinausfuhr und nach anfänglichem Fischerpech mit vollen Netzen zurückkehrte. 

Im Anschluss an diese besinnliche Stunde waren die Gäste zu einem Sektempfang auf dem Forggensee eingeladen und konnten bei einer Rundfahrt das Allgäuer Panorama genießen. Es war auch die Gelegenheit sich untereinander auszutauschen. So erzählte der ein oder andere von seinem Glück oder Pech auf den verschiedenen Fischgewässern. 

Den Abschluss bildete beim Festspielhaus Füssen der Festakt, bei dem der Vorsitzende Hubert von Bochmann die Gelegenheit wahrnahm, noch einmal einige Jahrzehnte KFV-Geschichte Revue passieren zu lassen. Er erinnerte an den Hütten- und Hafenbau, an die Errichtung des vereinseigenen Bruthauses am Eschacher Weiher und die Zupachtung weiterer Gewässer. „Viele Hände haben dabei mitgeholfen und auf dies und vieles mehr können wir heute stolz sein“, sagte er. Zudem hob er den langjährigen Vorsitzenden Adolf Stingl hervor, unter dessen Vorsitz, 1974 bis 1998, der Verein entscheidende Impulse erlebte. Er betonte auch, dass neben der Vereinsarbeit, die Geselligkeit an vorderer Stelle stehe. „Heute stoßen wir die Türe für weitere 100 Jahre auf“, so von Bochmann. 

Die Landtagsabgeordneten Angelika Schorer (CSU) und Dr. Paul Wengert (SPD), der den KFV über zwölf Jahre als Bürgermeister der Stadt Füssen begleitet hatte, bescheinigten dem Verein Vertrauen und Zuverlässigkeit. Auch seien die Jugendarbeit und der Einsatz für den Naturschutz vorbildlich. In Anerkennung um die Verdienste im bayerischen Fischereiwesen überreichte Jakob Baumann als Vizepräsident des schwäbischen Fischereiverbandes eine Dankurkunde. Außerdem verlieh er Hubert von Bochmann für seinen persönlichen und jahrzehntelangen Einsatz die silberne Ehrennadel des Verbandes. ed

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
ATV überschlägt sich
ATV überschlägt sich
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare