Elisabeth Schuster will Nachfolgerin von Alois Oberer werden

Schuster tritt an

+
Bürgermeisterkandidatin Elisabeth Schuster bei der Kandidatenvorstellung der Liste 1 im Gespräch mit Moderator Reinhard Oberlohr.

Reutte – Nach der Präsentation der Liste Oberer (der Kreisbote berichtete) hat nun auch Reuttes Vizebürgermeisterin Elisabeth Schuster ihre Ambitionen auf den Posten des ersten Bürgermeisters angemeldet.

Mit der „Liste 1 – Gemeinsam für Reutte mit Elisabeth Schuster“ stellte sie vergangene Woche ihr Team für die Bürgermeisterwahl am 28. Februar vor. In einer sehr emotional vorgetragenen Ansprache im Hotel „Goldener Hirsch“ betonte sie, dass das Bürgermeisteramt für sie nicht nur ein Job, sondern eine Herzensangelegenheit sei. Gestützt von ihrer Familie und einer großen Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern habe sie sich entschlossen, „ihren Hut in den Ring zu werfen“.

In ihrer Liste wartete sie mit einigen bereits erfahrenen Kommunalpolitikern auf, jedoch sind auch eine ganze Reihe an Newcomern und Quereinsteigern vertreten. Unter den 37 Kandidaten sind, außer Schuster, 15 Frauen, die in ihren Augen als homogenes Team einen repräsentativen Querschnitt durch alle Bevölkerungs-, Berufs- und Altersgruppen vertritt. Es gelte den frischen Wind der letzten sechs Jahre mitzunehmen und mit viel Schwung den eingeschlagenen erfolgreichen Weg Reuttes zielstrebig weiter zu verfolgen. Ihr sei der Slogan „Gemeinsam für Reutte“ keine x-beliebige Phrase sondern ein „wirkliches Bedürfnis der Bevölkerung zu dienen“.

Auf der Agenda für die nächsten sechs Jahre stehen neben der Konsolidierung der Gemeindefinanzen unter anderem die Nachnutzung des Klosterareals, die Zentrumsstärkung, die Sanierung der Badeanstalt am Urisee, eine Förderung der Kulturvereine, der Ausbau der Barrierefreiheit sowie der Erhalt der Baudenkmäler als kulturelles Erbe.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Sting und Shaggy sorgen für Partystimmung am Forggensee
Sting und Shaggy sorgen für Partystimmung am Forggensee
Feuerwehrmann beim Streckensichern angefahren
Feuerwehrmann beim Streckensichern angefahren
Füssener Arena ist fit fürs nächste Länderspiel
Füssener Arena ist fit fürs nächste Länderspiel
Füssen: Wegen Pannen steht der Zeitplan für den B-Plan "Am Anger" auf der Kippe
Füssen: Wegen Pannen steht der Zeitplan für den B-Plan "Am Anger" auf der Kippe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.