Warten auf die Entscheidung

Wird der Forggensee heuer aufgestaut oder nicht?

+
Mit Hilfe von zwei Bohrgeräten auf der Dammkrone wird derzeit der Baugrund des Staudamms bei Roßhaupten erkundet.

Roßhaupten – Frühestens Anfang Juni will die Firma Uniper darüber entscheiden, ob und wann der Forggensee heuer aufgestaut wird. „Dabei wird allein das Thema Sicherheit entscheidend sein“, so Unternehmenssprecher Theodoros Reumschüssel vergangene Woche. Derzeit werde der Baugrund am Staudamm weiter untersucht.

Die Entscheidung über eine Aufstauung des beliebten beliebten Touristenziels werde auf Basis der Auswertung aller bis dahin erfolgten Untersuchungen des Baugrundes erfolgen. Derzeit werden Reumschüssel zufolge dafür weiterte Bohrungen vorgenommen. 

An der rechten Dammseite sei außerdem mit den Vorbereitungen für die Injektionen der Zementsuspensionen begonnen worden, mit denen der Bauuntergrund stabilisiert werden soll. Die Arbeiten entlang der Berme für die Fußgänger- und Radfahrerumleitung sei dagegen fast abgeschlossen. 

Außerdem sollen in den kommenden Tagen zwei Info-Tafeln aufgestellt werden. „Parallel dazu erfolgt die Detailplanung der Schlitzwand“, erläuterte der Unternehmenssprecher.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

1000 Besucher beim Schwangauer Colomansfest
1000 Besucher beim Schwangauer Colomansfest
Tag der offenen Tür in der Berufsausbildung der Plansee Gruppe
Tag der offenen Tür in der Berufsausbildung der Plansee Gruppe
Eine Schlitzwand soll Forggensee-Staudamm weiter stabilisieren
Eine Schlitzwand soll Forggensee-Staudamm weiter stabilisieren
Nach dem Ausscheiden von Wengert und Deckwerth droht der SPD im Allgäu das Abseits
Nach dem Ausscheiden von Wengert und Deckwerth droht der SPD im Allgäu das Abseits

Kommentare