Sportpraxis auf hohem Niveau

10. Enzensberger Sportmedizin-Tage mit Wissensaustausch und praktischem Sport

+
Canyoning steht bei den Sporttagen in der Fachklinik Enzensberg ebenso auf dem Programm.

Füssen – „Es lebe der Sport, er ist gesund und macht uns hort.“ Schon Rainhard Fendrich wusste in seinem Lied von 1982 von der positiven Wirkung des Sports auf die menschliche Gesundheit. Über 35 Jahre später hat sich daran nichts geändert. Sport ist immer noch ein wichtiger Bestandteil der Medizin.

...wie ausgiebige Wandertouren in der idyllischen Ostallgäuer Bergwelt.

Um auf diesem Gebiet immer am Puls der Zeit zu bleiben, lädt die m&i-Fachklinik Enzensberg alle zwei Jahre interessierte Mediziner und Physiotherapeuten nach Hopfen zu einem Wissensaustausch und einem abwechslungsreichen Praxisteil ein. Die Enzensberger „Sportmedizin-Tage“ fanden heuer bereits zum zehnten Mal statt. Unter Federführung von Initiator und Hauptorganisator Dr. Holger Reimers leisten die Enzensberger Sportmedizin-Tage wertvolle Beiträge in der Fort- und Weiterbildung junger Ärzte und Therapeuten. „Sie sind aber auch ein wertvoller Beitrag, den Wissensstand unserer Ärztemannschaft immer auf dem neuesten medizinischen Kenntnisstand zu halten“, sagt Dr. Christian Kranemann, Chefarzt der Abteilung Orthopädie der m&i-Fachklinik Enzensberg. 

Im Sportpraxisteil mit Mountainbiking, Canyoning, Rafting, Stand-Up-Paddling, Nordic Walking und anderen sportlichen Aktivitäten erfuhren die teilnehmenden Ärzte und Therapeuten die Grenzen am eigenen Körper. Sie konnten bei den unterschiedlichen Sportarten erfahren, wann Bewegungen zur Qual werden. Grenzen zu spüren am eigenen Körper, ist gerade im Bergsport wichtig, da es sonst schnell zu gefährlichen Situationen oder schlimmen Verletzungen kommen kann. 

Theorie und Praxis

 Neben der Sportpraxis stand für die Teilnehmer ein wissenschaftlicher Teil auf dem Programm. Hier bekamen die Ärzte und Therapeuten Einblicke in verschiedenste sportmedizinische Themen und wurden auf den aktuellsten Stand der Sportmedizin gebracht. Unter anderem standen Vorträge wie „Der Einfluss von Sport auf unsere Darmflora“, „Laktat – state of the art“, „Sporternährung“, „Taping“, „Sonographie und Stoßwellentherapie“, „Unfälle und Verletzungen im alpinen Bergsport“ und vieles mehr auf dem Programm. 

Die wachsende Teilnehmerzahl und das große Lob aller Sportmediziner nach der Veranstaltung bestätigten das Konzept des orthopädischen Teams der m&i-Fachklinik Enzensberg. „Unser Teamgeist und sportliches Engagement hat die Enzensberger Sportmedizin-Tage zu einer festen Größe in der Welt der Sportmedizin etabliert“, so der Leitende Oberarzt der m&i-Fachklinik Enzensberg, Dr. Holger Reimers. „Über 120 Teilnehmer aus ganz Deutschland und Österreich sprechen dafür“, so Dr. Reimers abschließend.

red

Auch interessant

Meistgelesen

Füssen: Kosten für die Sanierung der "Sternschnuppe" steigen auf über 730.000 Euro
Füssen: Kosten für die Sanierung der "Sternschnuppe" steigen auf über 730.000 Euro
Michaela Waldmann will Bürgermeisterin von Pfronten bleiben
Michaela Waldmann will Bürgermeisterin von Pfronten bleiben
Füssener Bürgermeister weist Kritik wegen beantragter Ferienwohnungen zurück
Füssener Bürgermeister weist Kritik wegen beantragter Ferienwohnungen zurück
Mehrwert für das Außerfern
Mehrwert für das Außerfern

Kommentare