Am Limit

Erneut viele Parksünder und Wildcamper in und um Füssen

+
Wieder parkten viele ihr Auto im Halteverbot. Die Schilder werden dabei häufig missachtet.

Füssen/Rieden a.F./Schwangau – Wie in letzter Zeit so oft, wurde am gestrigen Dienstag wieder wild geparkt und campiert. Von einigen Verstößen in der Region, insbesondere an den Seen, berichtet nun die Polizei.

Die Polizeiinspektion Füssen überprüfte wegen des schönen Wetters am Dienstag die örtlichen Parkplätze und Landschaftsschutzgebiete. Die Parkplätze im Bereich der Seen waren voll.

Einige Verkehrsteilnehmer parkten deshalb erneut verkehrswidrig. Die Beamten stellten einige Verstöße im Bereich des Weißensees, Hopfensees, Waltenhofens, Osterreinens und des Alatsees fest. Hierbei geht es um Verstöße wie das verbotene Parken in Landschaftsschutzgebieten, das verbotswidrige Parken auf Geh- und Radwegen und in Kurvenbereichen sowie Parken im Bereich, welcher für Kraftfahrzeuge gesperrt ist und wegen des Parkens in einer eingeschränkten Halteverbotszone.

Die festgestellten Verstöße werden entsprechend geahndet. Am Abend wurden bei Kontrollen in den Landschaftsschutzgebieten am Hegratsrieder See und dem Schwansee mehrere Wildcamper festgestellt, auch sie bekommen eine Bußgeldanzeige.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Initiative stellt Pläne für Pfrontener Bahnhof vor
Initiative stellt Pläne für Pfrontener Bahnhof vor
Das Kiev Symphony Orchester mit Dirigentin Oksana Lyniv tritt bei den Musikfestspielen Königswinkel auf
Das Kiev Symphony Orchester mit Dirigentin Oksana Lyniv tritt bei den Musikfestspielen Königswinkel auf
Künstler fordern differenzierte Öffnungskonzepte
Künstler fordern differenzierte Öffnungskonzepte
Stadt Füssen startet Bürgerbefragung der Generation 55+
Stadt Füssen startet Bürgerbefragung der Generation 55+

Kommentare