Panzerfaust entpuppt sich als Artillerie-Entferungsmesser

Vermeintliche Weltkriegs-Munition in Halblech gefunden

+
Die vermeintliche Panzerfaustmunition entpuppte sich als Entfernungsmessgerät.

Halblech – Sprengstoffexperten des LKA mussten am Montag in Halblech anrücken. Dort hatte ein 61-jähriger Mann die Füssener Polizei alarmiert, da er glaubte, im Nachlass seines Vaters oder Großvaters Munition für eine Panzerfaust gefunden zu haben.

Die Beamten der PI Füssen konnten den Gegenstand nicht abschließend bewerten. Auch der marode Zustand des Gegenstandes trug dazu bei, Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes in München hinzuzuziehen. Laut deren Beurteilung handelt es sich bei der vermeintlichen Munition aber lediglich um eine Art Entfernungsmessgerät aus dem Zweiten Weltkrieg.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ostallgäuer Schulleiter wegen Unterschlagung verurteilt
Ostallgäuer Schulleiter wegen Unterschlagung verurteilt
Füssener Vereine finden Lösung
Füssener Vereine finden Lösung
Füssener Swap-Geschäfte: Jurist Dr. Jochen Weck im Kreisbote-Interview
Füssener Swap-Geschäfte: Jurist Dr. Jochen Weck im Kreisbote-Interview
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum

Kommentare