15 Beamte durchsuchen Asylbewerberheim am Bahnhof 

Drogenrazzia in Asylunterkunft 

+
Der Füssener Polizei gelingt ein Schlag gegen die heimische Drogenszene.

Füssen – Knappe zehn Gramm Marihuana hat die Füssener Polizei nach eigenen Angaben am Dienstagabend bei einer Razzia in der Asylbewerberunterkunft im Postgebäude sichergestellt. Auf die Spur des mutmaßlichen Besitzers der Drogen hatte die Polizei am Nachmittag ein 17-Jähriger gebracht, der sich in Füssen-West beim Drehen eines Joints erwischen ließ.

Nach Angaben der Pressestelle des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten beobachtete am Dienstag ein Polizeibeamter in seiner Freizeit im Füssener Westen einen 17-jährigen Jugendlichen, der sich gerade einen Joint drehte. Der Junge wurde daraufhin festgenommen und zur Dienststelle verbracht.

In der Vernehmung gab er an, die Drogen von Asylsuchenden gekauft zu haben. Daraufhin holte die PI Füssen sich einen Durchsuchungsbeschluss für die Asylbewerber-Unterkunft am Bahnhof und rückte nach Angaben von Helmut Maucher, stellvertretender Leiter der PI Füssen, mit 15 deutschen und österreichischen Beamten aus Reutte an. Diese stellten auch einen Rauschgiftspürhund zur Verfügung. 

Bei der Durchsuchung fanden die Fahnder schließlich im Zimmer eines 22 Jahre alten Schwarzafrikaners knapp zehn Gramm Marihuana. Der junge Migrant wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Weihnachtsmann zieht durch Füssen
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft
Kreisausschuss beschließt Investitionen für die Zukunft
Neun Verletzte bei Verkehrsunfall
Neun Verletzte bei Verkehrsunfall
Alles im Lack
Alles im Lack

Kommentare