Fahrrad-Stau auf der A7

Mit rund 3000 Teilnehmern war die 3. Ostallgäuer Radltour am 24. Mai 2009 ein voller Erfolg. Mit dieser hohen Anzahl an Radlern wurden alle Erwartungen weit übertroffen. Ausschlaggebend dafür waren nicht nur die optimalen Wetterbedingungen. Auch dass die Veranstaltung erstmals an einem Sonntag stattfand, zog viele Radler an.

Bereits am frühen Morgen trafen Radsportbegeisterte auf dem Parkplatz der Morisse in Füssen aus dem ganzen Landkreis ein. Hier konnte sich jeder ein kostenloses Tour-Shirt und Getränke gesponsert von der Aktienbrauerei abholen. Dank Tourkoordinator Charlie Höß konnte pünktlich um 9.30 Uhr mit Unterstützung der Polizei, des THW, des Roten Kreuzes und etwa 60 Tourguides gestartet werden. Die Tour verlief am Forggensee vorbei über Roßhaupten, Steinbach, Lengenwang bis Rückholz. Ab hier begann das Highlight der diesjährigen ca. 60 km langen Strecke. Die letzten 10 km wurden von Rückholz bis zum Tunnel Reinertshof/Hopferau auf dem neuen Teilstück der A7 zurückgelegt. Viele Sportler nutzen auch das Angebot der „Route für die ganz Sportlichen“ mit ca. 115 km. Diese endete ebenfalls unter großem Applaus der Zuschauer am Tunnel Reinertshof/Hopferau. Auch die Veranstalter und Sponsoren traten kräftig in die Pedale. Neben Landrat Johann Fleschhut testeten auch Josef Bauer (Direktor der AOK Kaufbeuren/Ostallgäu) und Werner Sill (Vorstand der Aktienbrauerei) ihre Kondition auf dem Tandem. Im Ziel wurde mit Blasmusik der Musikkapellen Hopfen und Hopferau bei Bratwurst und Getränken die erfolgreiche Tour gefeiert. Hier boten sich zahlreiche Attraktionen. Die AOK sorgte für weitere sportliche Aktivitäten mit einer 8-Meter hohen Kletterwand. Ebenso stand Michael Kordon von der Autobahndirektion Südbayern Rede und Antwort über den aktuellen Stand der Bauarbeiten auf der A7. So soll das neue Teilstück planmäßig ab September 2009, zwar teilweise einspurig, aber dennoch für den öffentlichen Verkehr befahrbar sein. Michael Kordon war begeistert von der guten Resonanz und freute sich über diesen ersten (Fahrrad) Stau auf der A7. Ein weiterer Höhepunkt erfolgte mit der Auslosung des Gewinnspiels an dem alle Radler teilnehmen konnten. Als ersten Preis wurde ein Trekkingfahrrad im Wert von 549,- Euro verlost. Dieses wurde von der Firma Multicycle aus Füssen zur Verfügung gestellt. Nach diesem tollen Erlebnistag für Jung und Alt kann man sich schon heute auf die 4. Radltour im nächsten Jahr freuen.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
ATV überschlägt sich
ATV überschlägt sich
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau

Kommentare