Spende vom "Urspringer Wirt"

Familie Schilcher sammelt Spenden bei den "Flammkuchen-Abenden"

+
Auch im nächsten Jahr werden Ulrike (v.l.), Xaver und Josef Schilcher die musikalischen Flammkuchen-Abende wieder anbieten.

Steingaden/Urspring – Frisch bereiteten Flammkuchen aus dem Holzofen genießen und dabei zünftiger Musik lauschen – dafür sind die Flammkuchen-Abende im Gasthaus „Drei Mohren“ bekannt. Spenden wurden gesammelt, um damit hilfsbedürftige Menschen der Region zu unterstützen.

Da der Eintritt frei ist und die Musikgruppen aus der Umgebung ohne Gage auftreten, wurden freiwillige Spenden gesammelt, um damit hilfsbedürftige Menschen der Region zu unterstützen. Aufgestockt von der Wirtsfamilie Schilcher kamen so insgesamt 1500 Euro zusammen, die bereits übergeben wurden. An insgesamt acht Sonntagabenden fand auch in diesem Jahr das beliebte Flammkuchen-Essen beim „Urspringer Wirt“, wie das „Drei Mohren“ im Volksmund genannt wird, statt. 

Wie immer wurde das Ereignis auch von zahlreichen Musikanten- oder Gruppen der Umgebung musikalisch begleitet. Da es keinen Eintritt kostet, entschied sich die Betreiberfamilie Schilcher in diesem Jahr, eine Spendenbox durchzureichen, um damit für einen guten Zweck zu sammeln. Der gesamte Betrag sollte der Familie in Rettenbach am Auerberg, die von einer tragischen Katastrophe heimgesucht wurde und einer durch tragische Umstände alleinerziehenden Mutter in Schwabsoien, als Unterstützung zugutekommen. Alle Gäste zeigten sich an allen Abend sehr hilfsbereit und spendeten fleißig. Die Wirtsfamilie rundete den Betrag schließlich noch auf genau 1500 Euro auf und bedankt sich jetzt bei allen Gästen und Spendern für ihre Hilfe. 

Schon jetzt freuen sich Ulrike, Josef und Xaver Schilcher auf die nächsten Flammkuchen-Abende. Auch im siebten Jahr sollen die kulinarisch-musikalischen Sommer-Sonntagabende im „Drei Mohren“ in den Monaten Juli, August und September 2020, jeweils ab 18 Uhr, wieder stattfinden.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Schleierfahnder stellen neun Kilo Kokain auf der A7 bei Nesselwang sicher
Schleierfahnder stellen neun Kilo Kokain auf der A7 bei Nesselwang sicher
Füssener Bürgermeister-Kandidat Eichstetter: "Ich bin der Mann im Vordergrund"
Füssener Bürgermeister-Kandidat Eichstetter: "Ich bin der Mann im Vordergrund"
Sido kommt nach Füssen
Sido kommt nach Füssen
Kommunalwahl: CSU Füssen mit 42% Frauenanteil
Kommunalwahl: CSU Füssen mit 42% Frauenanteil

Kommentare