Es ist geschafft: Zeugnisvergabe an die Absolventen der FOS/BOS Kaufbeuren

Alle Türen stehen weit offen

+
Ehrung der Besten (13. Klassen): Alexandra Müller, Martin Waibel, Christina Riegger, Annika Wild, Tim Staudenrausch, Christian Jehle mit Peter Huber (VR Banken Kaufbeuren Ostallgäu) und Schulleiter OStD Björn Mellies.

Kaufbeuren/Landkreis – Insgesamt 363 Schülerinnen und Schüler der Fach­oberschule und Beruflichen Oberschule Kaufbeuren legten in den zurückliegenden Wochen ihr Fachabitur oder die Abitur-Prüfung ab.

An zwei aufeinander folgenden Tagen hatte die Schulleitung die Entlassschüler der 12. Klassen mit ihren Eltern und Angehörigen ins Marktoberdorfer Modeon und die erfolgreichen Abiturienten der 13. Klassen in die Schulaula in der Josef-Fischer-Straße in Kaufbeuren eingeladen.

 Es war mit Sicherheit ein für alle Beteiligten besonderer Tag. Hieß es doch Abschied nehmen von einer mitunter Höhen und auch Tiefen aufweisenden Schulzeit, von Lehrerinnen und Lehrern, sowie vertraut gewordenen Schulkameradinnen und -kameraden. Die ersten Schritte über eine in den letzten Jahren „gebauten Brücke“, wie Schulleiter Björn Mellies erklärte, wurden erfolgreich an diesen Abenden in eine neue und noch unbekannte Zukunft getan.

Es sei jedes Mal ein emotionales Ereignis, einen prägenden Lebensabschnitt hinter sich zu lassen, ein Ziel erreicht zu haben und gleichzeitig nach neuen und noch unbekannten Wegen zu suchen, so Oberstudiendirektor Mellies. „Sie sind nun endlich am Ziel – es ist geschafft! Dabei war es bestimmt kein leichterer Weg als der der Gymnasiasten. Nur mit viel Durchhaltevermögen – das Sie immer wieder bewiesen haben – stehen Sie heute am Start zu einer erfolgreichen Zukunft“, so der Schulleiter in seiner Ansprache. Er ging dabei auf das Titelbild des vorliegenden Jahresberichtes ein, das eine Brücke zeigt.

Ehrung der Besten (12. Klassen): Armin Meindl (Förderverein), Lukas Groß, Sara Maier, Linda Kraus, Peter Huber (VR Banken Kaufbeuren Ostallgäu), Schulleiter OStD Björn Mellies und Peter Kammerer (Elternbeirat).

Sie sei ein „wunderbares Sinnbild“ für das, was jeder einzelne hier an dieser Schule geleistet habe. Zusammen mit tatkräftigen Helfern, den Lehrern und Eltern, die erfolgreich mit am Bau der Brücke geholfen haben, konnte das Ganze erfolgreich abgeschlossen werden. „Bauen mussten Sie aber selbst und haben somit eine tolle Leistung vollbracht.

Es stehen Ihnen nun alle Türen offen, denn Sie haben nicht nur das notwendige Wissen hier an dieser Schule erworben, sondern auch die nötigen Werkzeuge für eine erfolgreiche Zukunft mit bekommen“. Auch Oberbürgermeister Stefan Bosse (CSU) würdigte in seinem Grußwort die erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten und erklärte, dass ein jeder freiwillig diesen Weg eingeschlagen habe, der nun letztendlich zum Erfolg geführt habe. „Sie haben dank unseres erstklassigen Bildungssystems die besten Chancen und gehen einer erfolgreichen Zukunft entgegen.“

Mit diesen aufmunternden Worten gratulierte Kaufbeurens Stadt­oberhaupt zum bestandenen Abitur. 

Viele schöne Stunden

In Wort und Bild ließ die Stellvertretende Schulleiterin Dr. Sabine Freund in einem Jahresrückblick noch einmal die Höhepunkte der zurückliegenden Monate Revue passieren und erinnerte dabei an viele schöne gemeinsame Stunden. 

Auch Elternbeiratsvorsitzender Peter Kammerer dankte in seiner Rede für schöne und arbeitsintensive Jahre, die nun einen erfolgreichen Abschluss gefunden hätten. Höhepunkt war die Zeugnisvergabe durch die jeweiligen Klassenlehrer und dem Schulleiter.

In diesem Zusammenhang sagte Schulsprecher Martin Waibel in seiner Dankesrede: „Jetzt hält jeder ein Stück Papier in seiner Hand mit Zahlen – die eine oder andere vielleicht nicht so gewünscht – egal, mit diesem Papier wollen wir nun in eine erfolgreiche Zukunft aufbrechen“. 

Für hervorragende Leistungen wurden zum Abschluss noch die „Besten der Besten“ durch die Schulleitung, den Elternbeirat und durch den Sprecher der Vereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken Ostallgäu und Kaufbeuren – Peter Huber – mit Urkunden, Geldbeträgen und Bücherschecks geehrt. 

Ehrung der Besten aus den 12. Klassen im Modeon Markt­oberdorf • Linda Kraus mit einem Notendurchschnitt 1,0, bayernweit die Beste in der Ausbildungsrichtung Sozialwesen, erhielt von den VR-Banken 500 Euro und eine Urkunde sowie von der Landes-Eltern-Vereinigung 100 Euro • Sara Maier (1,2) und Lukas Groß (1,3) erhielten vom Förderverein beziehungsweise dem Elternbeirat 200 Euro • Melina Heel (1,4), Sophie Stein (1,4), Julia Lutzenberger (1,5), Elisabeth Furch (1,6), Tanja Mayer (1,6) und Rebecca Weise (1,6) erhielten Bücherschecks 

Ehrung der Besten aus den 13. Klassen in der Schulaula Kaufbeuren Hier wurde teilweise das Abitur für fachgebundene Hochschulreife und das Fachabitur für allgemeine Hochschulreife in zwei Prüfungen abgelegt:

• Alexandra Müller mit einem Notendurchschnitt 1,33/1,30 erhielt von den VR Banken 300 Euro • Martin Waibel (1,44) und Margit Wöhrle (1,44/1,48) erhielten jeweils 200 Euro von den VR Banken beziehungsweise dem Förderverein • Christina Riegger (1,46/1,51) erhielt 100 Euro vom Elternbeirat • Annika Wild (1,51/1,47), Tim Staudenrausch (1,66/1,60) und Christian Jehle (1,63) erhielten Bücherschecks.

Auch interessant

Meistgelesen

"Wir wollen Frauen Mut machen"
"Wir wollen Frauen Mut machen"
Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Zurück in die Goldenen Zwanziger
Zurück in die Goldenen Zwanziger
Alles für die Braut
Alles für die Braut

Kommentare