Rettungswache: Bergwacht liegt im Zeitplan

Der Rohbau steht

+
Innerhalb von nur zwei Tagen haben die Füssener Bergwachtler den Rohbau ihrer neuen Rettungswache am Klinikum Füssen errichtet.

Füssen – Beim Bau ihrer neuen Rettungswache kommt die Bergwachtbereitschaft Füssen gut voran: Am vergangenen Wochenende wurden die einzelnen Elemente vor Ort aufgestellt. Mittlerweile ist auch das Dach mit Ziegeln darauf. Das gibt jetzt die Bergwachtbereitschaft Füssen bekannt.

Obwohl die Bodenplatten bereits im Mai gemacht wurden, so Bereitschaftsleiter Martin Steiner, ging es erst in den vergangenen sechs Wochen in die heiße Phase: In einer Halle der Zimmerei Hauser wurden die Elemente für das Gebäude gefertigt, informierte Steiner. „Wir haben den Holzbau fast komplett in Eigenregie abgewickelt“, so der Bereitschaftsleiter. „Bis jetzt lief alles glatt.“

Finanziell bewege man sich auch „voll im Rahmen“. Aber bisher wurde auch noch nicht das gemacht, „was richtig viel Geld kostet.“ Wenn sich allerdings alle Unterstützer an ihre Zusagen halten, sei „die Finanzierung relativ gesichert“, sagt Steiner. Jetzt geht es an die Elektronik und den Innenausbau. „Wir möchten bis zum Sommer 2017 fertig sein“, informiert der Bereitschaftsleiter.

Katharina Knoll

Meistgelesene Artikel

Interesse für Elektroautos wecken

Füssen – Der Klosterhof als 1a-Parkplatz in der Altstadt? Zumindest am Donnerstag war dort ein großer Fuhrpark zu sehen.
Interesse für Elektroautos wecken

Einstimmig berufen

Landkreis/Kaufbeuren – Zum Ende des Monats Februar wird Dr. Philipp Ostwald, Leiter des Kommunalunternehmens (KU) der Kliniken Kaufbeuren-Ostallgäu, …
Einstimmig berufen

Teurer sterben in Füssen

Füssen – Zum ersten Mal seit 15 Jahren will die Stadt Füssen die Bestattungs- und Grabnutzungsgebühren erhöhen.
Teurer sterben in Füssen

Kommentare