Partystimmung bei den Brandbekämpfern

Schwangauer Feuerwehr feiern am Wochenende die Einweihung ihres neuen Feuerwehrhauses

+
Das neue Feuerwehrhaus bietet ausreichend Platz für die Fahrzeuge und technische Ausrüstung der Schwangauer Brandbekämpfer.

Schwangau – Die Schwangauer Feuerwehr feiert am kommenden Wochenende ab Freitag, 27. September, die offizielle Einweihung ihres neuen Feuerwehrhauses. Zu dem Festwochenende im Römerweg mit buntem Programm hat sich unter anderem auch Bayerns Innenminister Joachim Hermann (CSU) angekündigt.

Seit Anfang Juli vergangenen Jahres ist auf dem 5400 Quadratmeter großen Grundstück im Römerweg das neue Domizil der Schwangauer Brandbekämpfer mit fast 1060 Quadratmetern Raumfläche entstanden (der Kreisbote berichtete mehrfach). Das neue Feuerwehrhaus verfügt über insgesamt fünf großräumige Garagen sowie eine Waschhalle für die Einsatzfahrzeuge. Auch für die Umkleiden sind eigene Räume vorhanden, die ausreichenden Platz für die Anzüge sowie das übrige Equipment bieten. Dazu kommen weitere Büro-und Schulungsräume. 

Die neue Feuerwache ist aus Sicht der Schwangauer Brandbekämpfer ohne Zweifel ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der ortseigenen Wehr. Offiziell als Verein gegründet wurde die Feuerwehr Schwangau am 1. Juni 1874, war aber laut Vereinschronik als Löscheinheit schon lange vorher tätig. Denn bereits ab dem Jahr 1818 liegen entsprechende Aufzeichnungen der Brandbekämpfung vor. 

So wird auch berichtet, dass sich die Schwangauer 1830 die erste Feuerspritze vom Füssener Kupferschmied Kellerthofer bauen ließen, die 1853 bei einem Brand in Bayerniederhofen löblich erwähnt wird. 

70 Einsätze im Jahr 

Eine moderne Gestaltung mit entsprechenden Materialien zeichnet das neue Schwangauer Feuerwehrhaus im Römerweg aus.

Heute leisten insgesamt 107 Mitglieder ihren Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Schwangau. Sie sind dabei an 365 Tagen 24 Stunden am Tag alarmierbar und einsatzbereit. Rund siebzig Einsätze sind es durchschnittlich pro Jahr, die die Feuerwehr nach eigenen Angaben absolvieren muss. Zu ihren Besonderheiten zählen neben einem sogenannten MZF-Führungstrupp, der auch im Bereich der Gemeinde Halblech zum Einsatz kommt, die Zuständigkeit für den Brandschutz der Schwangauer Königsschlösser oder auch Wasser-und Eisrettung, in denen die Männer geschult sind. 

Technisch ausgestattet ist die Schwangauer Feuerwehr mit zwei Löschfahrzeugen, einem Tanklösch- und Mehrzweckfahrzeug sowie einem Gerätewagen. Zur besonderen Ausrüstung gehören unter anderem eine Wärmebildkamera, ein Schachthebegerät oder ein Explosimeter, das explosionsfähige Gas-Luftgemische anzeigen kann. 

Partyabend für die Jugend

Die Feierlichkeiten anlässlich der Einweihung des neuen Feuerwehrhauses beginnen am kommenden Freitag, 27. September, ab 19 Uhr mit einem Partyabend für die Jugend. Am Samstag steht ab 20 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ auf dem Programm, bevor die Band „Timeless“ am Abend dann für ausgelassene Stimmung im Festzelt sorgen will. 

„Das wird ein buntes Wochenende für die ganze Familie“, erklärt Kommandant Martin Schweiger. „Stündlich finden den ganzen Tag über Führungen durch das Haus statt, außerdem zeigen wir die Arbeit der Feuerwehr im Rahmen einiger Vorführungen wie der Löschung einer Fett- oder Spraydosenexplosion.“ Auch andere Blaulichtorganisationen wie Bergwacht, Polizei, THW und Bundeswehr werden an dem Wochenende vor Ort sein und sich der Öffentlichkeit vorstellen. 

Innenminister kommt 

Die offizielle Einweihung des neuen Feuerwehrhauses findet schließlich am Sonntag mit dem Kirchzug und dem darauffolgenden Frühschoppen mit der Musikkapelle Schwangau statt. Los geht`s um 10 Uhr. Die Festrede zur Eröffnung wird der bayerische Innenminister und Schirmherr Joachim Herrrmann (CSU) halten. Neben viel Prominenz haben sich unter anderem auch die Kommandanten der Feuerwehren aus der Region zur Teilnahme an den Feierlichkeiten angekündigt.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Mehrwert für das Außerfern
Mehrwert für das Außerfern
Experten diskutieren in Schwangau das Thema "Overtourism" im Allgäu
Experten diskutieren in Schwangau das Thema "Overtourism" im Allgäu
Aus den Mietwohnungen des Füssener Bürgermeisters können nun Ferienwohnungen werden
Aus den Mietwohnungen des Füssener Bürgermeisters können nun Ferienwohnungen werden
Hohe Ausgaben: FC Füssen hebt vorübergehend die Mitgliedsbeiträge an
Hohe Ausgaben: FC Füssen hebt vorübergehend die Mitgliedsbeiträge an

Kommentare