Hoher Schaden bei Brand in Halblech

Bauernhof brennt nieder

+
Feuerwehr und Polizei versuchen am Donnerstagabend die Flammen unter Kontrolle zu bekommen.

Halblech – Beim Brand eines Bauernhofes im Halblecher Ortsteil Eschenberg ist es am späten Donnerstagabend zu schweren Zerstörungen gekommen. Nach ersten Schätzungen der Polizei beträgt der Schaden über 250.000 Euro.

Verletzt wurde niemand, eine Bewohnerin erlitt aber einen Schock. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Die Kripo ermittelt. 

Als die von Anwohnern alarmierten Einsatzkräfte gegen 22 Uhr vor Ort eintrafen, stand der Mittelteil des Gebäudes bereits komplett in Flammen, berichtet die Polizei. Da sich die Löschwasserversorgung schwierig gestaltete, mussten neben der Lechbrucker Wehr auch die aus Trauchgau, Schwangau, Buching, Füssen, Lechbruck, Steingaden, Prem und Urspring anrücken. 

Insgesamt waren über 180 Feuerwehrleute im Einsatz, die ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbaranwesen verhindern konnten. Gegen 23.30 Uhr konnte schließlich auch das Feuer gelöscht werden. Der Mittelteil des Bauernhofes brannte komplett ab und brach im Laufe der Löscharbeiten in sich zusammen. 

Der Wohnbereich des Anwesens wurde ebenfalls beschädigt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, eine Bewohnerin erlitt allerdings einen Schock und musste medizinisch behandelt werden. 

Kripo ermittelt

Da die Brandursache unklar ist, übernahmen noch in der Nacht zum Freitag Mitarbeiter des Kriminaldauerdienstes die Ermittlungen. Sie werden seit Freitag vom zuständigen Fachkommissariat der Kemptener Kripo unterstützt.

kb/mm

Meistgelesen

"Wichtiger als der Karneval"
"Wichtiger als der Karneval"
Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
Stadt will in Straßen investieren
Stadt will in Straßen investieren

Kommentare