Füssener können jetzt im Bus nach München fahren

Neue Haltestellen

+
Reisende können künftig mit FlixBus auch von Füssen nach München fahren.

München/Füssen/Landkreis – Am kommenden Freitag, 7. April, nimmt FlixBus zahlreiche neue Halte zwischen den Ammergauer Alpen und dem Ostallgäu in sein europaweites Streckennetz auf.

sind nach Unternehmensangaben in Ettal am Klostergasthof sowie am Schloss Linderhof, in Oberammergau am Bahnhof, in Steingaden in der Ammergauer Straße, in Halblech Ortsmitte sowie in den Stadtteilen Trauchgau (Gasthaus Post) und Buching (Ortsmitte) sowie direkt am Schloss Neuschwanstein. 

Freitags, samstags und sonntags geht es ab dann mit dem FlixBus nach München und von dort mit einem Umstieg zu zahlreichen weiteren Zielen in ganz Europa – zum Beispiel Zürich, Wien oder Prag. Abfahrt ist in Oberammergau zum Beispiel immer um 18.45 Uhr, die Fahrzeit nach München beträgt 1,5 Stunden. 

Aber nicht nur nach München gelangen die Menschen aus dem Süden mit der neuen Anbindung. Ebenso geht es in der Gegenrichtung beispielsweise auch von Ettal nach Füssen oder von Oberammergau zum Schloss Neuschwanstein. 

Neue Verbindung

Bereits seit Juni vergangenen Jahres ist die Stadt Füssen Teil des FlixBus-Streckennetzes. Seitdem geht es per Fernbus Richtung Stuttgart, Frankfurt am Main und Innsbruck. Nun soll nach Angaben eines FlixBus-Pressesprechers auch für die Füssener ab Anfang April die Reise nach München per Fernbus möglich werden. 

Außerdem soll in der Stadt eine zweite Fernbus-Haltestelle eingerichtet werden. Die grünen Busse sollen künftig zusätzlich zum Halt in der Kemptener Straße auch am Pulverturm Station machen. Dadurch können Reisende aus München direkt in der Nähe der historischen Altstadt aussteigen und diese erkunden. 

kb

Weitere Informationen dazu gibt es Internet unter der Adresse www.flixbus.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Stadtverwaltung im Tiefschlaf?
Zurück in die Goldenen Zwanziger
Zurück in die Goldenen Zwanziger
Alles für die Braut
Alles für die Braut
Dank an Allgäuer Bergretter
Dank an Allgäuer Bergretter

Kommentare