Florettfechter in Belfast

Mit Philipp Sattelberger und Aljoscha Kertesz nahmen gleich zwei Florettfechter der TSG Füssen an den offenen nordirischen Meisterschaften in Belfast teil. Mit guten Plätzen erzielten beide einen optimalen Start ins neue Jahr.

Erneut war Nordirlands Hauptstadt Belfast Ziel für den Jahresauftakt der Füssener Florettfechter. Philipp Sattelberger und Aljoscha Kertesz nahmen an den Northern Ireland Open Championchips teil, die in diesem Jahr so stark besetzt waren, wie seit Jahren nicht mehr. Mit einem guten Auftritt starteten beide Athleten in den Wettbewerb. In der Vorrunde gewann Kertesz vier seiner fünf Gefechte, Sattelberger startete mit drei Siegen. In der Zwischenrunde wurde neu gesetzt. Dabei erhielten Die Fechter der TSG Füssen in ihren Runden harte Gegner zugelost. Sattelberger traf auf Vorjahressieger David Alexander aus dem englischen Loughborough und die aktuelle Nummer drei in Nordirland, Clark Little. Von den großen Namen ließ er sich jedoch nicht beeindrucken und holte zwei weitere Siege aus seinen fünf Gefechten. Kertesz traf unter anderem auf den Sieger der irischen Meisterschaften, Louis Arron, und Andreas Görmer vom USC München. Er verlor zwei Gefechte knapp mit 4 zu 5 und holte aus seinen fünf Gefechten einen weiteren Sieg. Da die Ergebnisse aus Vor- und Zwischenrunde in der Wertung zusammen gezählt wurden, qualifizierten sich beide Fechter direkt für die Runde der letzten 32 Fechter. Beim Kampf um den Einzug ins Achtelfinale traf Philipp Sattelberger auf Donal Mulligan aus Dublin. Sein Gegner, der für das Trinity College in Dublin auf die Planche geht, war Sattelberger jeweils um ein bis zwei Treffer voraus. Nach einem starken Kampf belegte der junge Füssener in seinem ersten internationalen Turnier den beachtlichen 26. Platz. Auch der zweite Fechter der TSG verpasste den Einzug ins Achtelfinale. Aljoscha Kertesz traf auf Adam Heslop aus Schottland. Nach starkem Start, Kertesz führte innerhalb einer Minute mit 6 zu 1, musste er dem hohen Tempo Tribut zollen und verlor den Kampf mit 8 zu 15. In der Endabrechnung belegte er Platz 18 und verbesserte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Rang. „Die Gastfreundlichkeit der Nordiren und die angenehme Atmosphäre waren überwältigend. Wir haben uns bei dem Turnier in Belfast sehr wohl gefühlt“, sagten beide Fechter übereinstimmend nach dem Wettkampf. Das Turnier hat einen festen Platz im Kalender der Füssener Fechter.

Meistgelesen

Derblecken auf hohem Niveau
Derblecken auf hohem Niveau
Rückzug mit Ansage
Rückzug mit Ansage
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Großer Einsatz
Großer Einsatz

Kommentare