Füssener Adventsmarkt präsentiert sich klein aber fein

Besinnliches im Klosterhof

+
Wunderschön und stimmungsvoll beleuchtet zeigt sich der Adventsmarkt im Klosterhof nach Einbruch der Dämmerung.

Füssen – Mit einer Einladung zur inneren Einkehr hat Füssens Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier den Adventsmarkt im Klosterhof am vergangenen Freitag eröffnet. Ab kommenden Freitag, 9. Dezember, 14 Uhr geht der Markt in die zweite Runde.

Besucher können nachvollziehen, warum der Tourismusdirektor den Organisatorinnen Katja Kalbantner und Sabina Riegger, der Bauhof-Mannschaft sowie weiteren Einsatzkräften im Hintergrund ganz herzlich dankte, als er den Adventsmarkt im Kloosterhof am Freitag gegen 17.30 Uhr eröffnete.

An den Tischen wird bei Bratwurst, Pommes und Flammkuchen Geselligkeit gepflegt. Die Tasse Glühwein darf dabei natürlich nicht fehlen.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Schneemänner mit ihren riesigen Seifenblasen und die bewegte Licht-Schau über den Dächern der Buden im historischen Gemäuer die Kinderaugen schon strahlen lassen. Hinterm Klosterhoftor ein paar Stunden zur Ruhe kommen: So lautete auch heuer das Motto auf dem Markt mit seinen insgesamt 23 Händlern. Ein leicht veränderter Aufbau lässt den Besuchern dabei etwas mehr Platz als in früheren Jahren. 

Musikalisch hat der beliebte Treffpunkt ebenfalls einiges zu bieten. Wie beispielsweise der beliebte Zitherspieler Magnus Lipp sorgen auf dem Füssener Adventsmarkt Sänger und Instrumentalisten aus der Region für den stimmigen vorweihnachtlichen Rahmen. Was wäre dieser Markt zum Beispiel ohne Angie und Roland Kurz, die mit ihrem Ensemble auch hier ganz wunderbar in ihre vier Alpenhörner blasen?

 Ein Wiederhören mit Stimmen aus dem Musical „Der Schwanenprinz“, das im kommenden Sommer erneut auf dem Forggensee zu erleben sein wird, macht auch das kommende Wochenende möglich.

 Fortsetzung am Wochenende 

Am Samstag, 10. Dezember, dreht sich ab 14.45 Uhr auch einmal mehr das Glücksrad. Die Wirtschaft hat die Preise zur Verfügung gestellt. Unterstützt werden mit dem Erlös aus dem „Glücksrad-Spiel“ soziale Projekte wie die schulische Mittagsbetreuung und das Projekt „Kimut“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Ostallgäu.

Am kommenden 3. Adventswochenende ist der Markt im Füssener Klosterhof an der Lechhalde wie folgt geöffnet: Freitag, 9. Dezember, 14 Uhr bis 20 Uhr, Samstag, 10. Dezember, 11 Uhr bis 20 Uhr, Sonntag, 11. Dezember, 11 Uhr bis 19 Uhr.

cf

Auch interessant

Meistgelesen

Lanz, Eicher und Schlüter
Lanz, Eicher und Schlüter
Maler stürzt von Vordach
Maler stürzt von Vordach
Von und für Füssener
Von und für Füssener
Die Schöne und der Fürst
Die Schöne und der Fürst

Kommentare