Freie Fahrt über den Staudamm

Sanierungsarbeiten am Forggensee-Staudamm so gut wie abgeschlossen

+
Nach kürzlich abgeschlossenen Restarbeiten ist der Forggensee-Staudamm ab sofort wieder für den Verkehr befahrbar.

Roßhaupten – Der Forggensee-Staudamm ist ab sofort wieder für den Verkehr befahrbar. Nach Angaben der Betreiberfirma Uniper steht Fahrradfahrern und Fußgängern ein gemeinsamer Weg von drei Meter Breite zur Verfügung. Die Fahrspuren für den Autoverkehr sind 6,50 Meter breit.

Damit sei der letzte Bauabschnitt des Damm-Sanierung-Projekts mit Ausnahme kleinerer Restarbeiten abgeschlossen, teilte das Unternehmen mit. Wie bereits mehrfach berichtet, war seit Frühjahr 2018 am Staudamm – beginnend mit über 30 Erkundungs- und Injektionsbohrungen bis in Tiefen von 85 Meter – eine Erdbetonschlitzwand von 230 Meter Länge, einer Dicke von einem Meter und einer Tiefe von bis zu 70 Meter über die gesamte Länge des Damms eingezogen worden. 

Gleichzeitig wurde ein hochmodernes Kontrollsystem aus Glasfasern eingebracht. In Kombination aus Glasfasermessung mit der neuen Dichtung entspreche der Damm höchsten Sicherheitsansprüchen. 

Die Kosten belaufen sich laut Uniper auf rund 30 Millionen Euro. „Wir freuen uns, dass wir die Straße zum Beginn der bayerischen Sommerferien wieder fertigstellen konnten und somit die direkte Fahrt von Roßhaupten nach Buching möglich ist,“ so Projektleiter Andreas Bauer. 

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Unbekannte stehlen Baufahrzeuge in Hopfen am See
Unbekannte stehlen Baufahrzeuge in Hopfen am See
Füssen: Kosten für die Sanierung der "Sternschnuppe" steigen auf über 730.000 Euro
Füssen: Kosten für die Sanierung der "Sternschnuppe" steigen auf über 730.000 Euro
Wir suchen den schönsten Weihnachtsbaum in Füssen: Jetzt abstimmen!
Wir suchen den schönsten Weihnachtsbaum in Füssen: Jetzt abstimmen!
Michaela Waldmann will Bürgermeisterin von Pfronten bleiben
Michaela Waldmann will Bürgermeisterin von Pfronten bleiben

Kommentare