Kreistagswahl: SPD und Grüne legen zu

Die Sitzverteilung im neuen Kreistag anhand des vorläufigen Wahlergebnisses. Grafik: ps

Füssen – Die CSU bleibt die bei weitem stärkste Fraktion im Kreistag. Sie holte 43,59 Prozent der Stimmen bei der Kreistagswahl am vergangenen Sonntag und stellt damit nach wie vor 26 Kreisräte. SPD und Grüne legten zu, die Freien Wähler verlieren drei Sitze.

Die SPD-Fraktion von sechs auf acht oder neun Mitglieder aufstocken, das wünschte sich die Füssener Landratskandidatin Ilona Deckwerth. Ganz geklappt hat es nicht, aber immerhin sieben Kreisräte stellen die Sozialdemokraten künftig, die 11,36 Prozent der Stimmen bekamen. Ebenso viele Sitze ergatterten die Grünen, die mit 11,85 Prozent der Stimmen etwas besser abschnitten als die SPD. 

Von 14 auf elf Personen schrumpft hingegen die Fraktion der Freien Wähler, die 18,03 Prozent der Stimmen holten. Die vor allem in Marktoberdorf starke Bayernpartei verdoppelte die Zahl ihrer Sitze von zwei auf vier. Insgesamt sechs Füssener werden künftig im Kreisparlament sitzen, in der auslaufenden Legislaturperiode waren es noch sieben. Neben den Sozialdemokraten Ilona Deckwerth, Paul Iacob, Dr. Paul Wengert und Ulrich Pickl sind das für die CSU Dr. Martin Beyer und Ursula Lax. ps

Meistgelesen

Razzia gegen Reichsbürger
Razzia gegen Reichsbürger
Ein "ordentlicher Haushalt"
Ein "ordentlicher Haushalt"
Serie: Füssen und seine Historie
Serie: Füssen und seine Historie
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor
Außerferner Sozialdemokraten stellen ihre Pläne für die Zukunft vor

Kommentare